Autor: Alexander Hettler

20. Januar 2014

Engineering Days 2013 – Ein großes Familientreffen

von Alexander Hettler

Letzten Monat war es wieder soweit. In Wien fanden die Engineering Days 2013 im “Imperial Riding School Vienna, A Renaissance Hotel” statt.

engineeringdays2013_barbarazeckl-4796

… weiterlesen

08. November 2013

Infos aus erster Hand

von Alexander Hettler

Ein Nachmittag mit Thermoanker

Unter dem Titel „Qualitätsvolles Bauen mit Fertigteilen“ wurde letzten Monat in das Betonwerk Bürkle nach Sasbach geladen.

Freitagmittag, 13 Uhr, ein tolles Catering, super Wetter, sprich die Rahmenbedingungen waren hervorragend, ebenso die Resonanz von ca. 40 Leuten.

Einer kurzen Begrüßung der Geschäftsleitung vom Betonwerk Bürkle folgte die Werksführung in zwei Gruppen.

Bürkle_029

… weiterlesen

27. Januar 2011

In Hamburg entsteht ein Eismeer

von Alexander Hettler

Im Tierpark Hagenbeck in Hamburg wird derzeit an der Stelle des alten historischen Eismeers aus dem Jahre 1907 eine moderne Eiswelt gebaut. Die Eröffnung ist für 2012 geplant.

Mit freundlicher Genehmigung des Tierparks Hagenbeck

… weiterlesen

20. Oktober 2010

ComBAR® für die Residenzstadt

von Alexander Hettler

Da der Hauptsitz der Schöck Bauteile GmbH in Baden-Baden liegt, ist für uns der Stadtbahntunnel beim Projekt Kombilösung Karlsruhe natürlich ein absolutes Prestigeprojekt.

Nach der Auftragserteilung im Sommer erfolgte die recht lange Planungs- und Abstimmungsphase. Hier zeigte sich wieder, dass die Erfahrung und das Know-How des Schöck ComBAR® Teams mindestens genauso hilfreich waren, wie die Nähe zum Projekt.

… weiterlesen

01. April 2009

ComBAR und das „Rundum sorglos Paket“

von Alexander Hettler

Wenn wir bei einem Projekt unsere innovative glasfaserverstärkte Kunststoffbewehrung Schöck ComBAR® vorstellen, geht es nicht einfach nur um einen Bewehrungsstab. ComBAR® ist mehr, als eine alternative Bewehrung zum Betonstahl oder Edelstahl! Wir sprechen von einer Lösung für ein Problem. Nicht zuletzt deshalb gibt es den Slogan: „Wo Stahl an seine Grenzen stößt“.

Beispiel: Liefkenshoekspoorverbinding, ein Tunnel für den Güterverkehr unter dem Hafen von Antwerpen hindurch. ComBAR wird in den sogenannten Soft-Eyes der Schlitzwände des Startschachtes eingebaut. Vorteil: gegenüber einer mit Betonstahl hergestellten Schlitzwand ist die ComBAR-Wand wesentlich leichter für die Tunnelbohrmaschine zu durchfahren, da diese leicht zerspanbar ist.

ComBAR Antwerpen

Jetzt könnte man sagen, prima, wir liefern das Material und das war’s. Nein! … weiterlesen