0
09. April 2019

Frühjahrsstaffel der Schallschutzforen 2019

von Kira Lang

Anfang April war es wieder so weit: die Frühjahrsstaffel der Schallschutzforen stand an. In diesem Jahr zog es uns hierfür nach Brühl, Lahnstein und Oberursel. An drei Tagen durften wir dort insgesamt über 500 Teilnehmer – darunter größtenteils Architekten und Ingenieure – begrüßen.

Insgesamt sieben Vorträge gaben den Besuchern die Chance, ihr Wissen zu erweitern.

Jene Teilnehmer wurden – in Zusammenarbeit mit Vertretern von Xella, Rehau, Knauf, Kone sowie der Rechtsanwaltskanzlei Koeble und Kollegen – mit interessanten Informationen zum Thema Schallschutz versorgt. In sieben Vorträgen wurde den Teilnehmern vermittelt, wie schallbrückenfreies Planen im Hochbau funktioniert und worauf sie dabei besonders achten müssen.

Hierbei stand insbesondere die neue DIN 4109 im Fokus, welche die Mindestanforderungen an den Schallschutz regelt. Da es sich hierbei um bauaufsichtlich geschuldete Anforderungen handelt, sind diese rechtlich bindend. In Deutschland sind aktuell drei unterschiedliche Ausgaben dieser Norm eingeführt, welche sich je nach Bundesland unterscheiden. Eine aktuelle Übersicht der bauaufsichtlich eingeführten DIN 4109 je Bundesland finden Sie auf unserer Webseite.

Zwischen den einzelnen Vorträgen boten Kaffeepausen die Gelegenheit, offene Fragen zu klären und noch tiefer in die Themen einzusteigen. Im Informationsforum waren zudem verschiedene Stände aufgebaut, an denen sich die Besucher über das Produktsortiment der beteiligten Unternehmen informieren konnten. Mit Lösungen für die Bereiche Massivbau, Fenster, Raumakustik, Treppen sowie Aufzüge wurde dabei eine große Bandbreite an unterschiedlichen Möglichkeiten für einen guten Schallschutz aufgezeigt.

Im Informationsforum standen Vertreter der beteiligten Unternehmen den Besuchern bei Fragen zur Verfügung.

Im Anschluss an die Veranstaltung lud zu guter Letzt das gemeinsame Abendessen zu einem weiteren gegenseitigen Wissensaustausch ein. Am Ende des Tages konnten die Teilnehmer somit nicht nur ihr Weiterbildungskonto bei den unterschiedlichen Architekten- und Ingenieurkammern auffüllen, sondern zugleich mit einem erweiterten Schallschutz-Wissen ihre Heimreise antreten.

Die nächste Reihe der Schallschutzforen ist im November 2019 geplant. Weitere Veranstaltungen von Schöck, sowie einen verfilmten Einblick in die Schallschutzforen finden Sie im Veranstaltungs-Bereich unserer Webseite.

0 Kommentare

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht