0
20. März 2019

Neues multifunktionales Gebäude in Passivhausbauweise am Standort Baden-Baden – Einweihung Produktionshalle

von Wolfgang Smets

Wachstum braucht Raum, deshalb wurde an unserem Standort Baden-Baden ein neues einzigartiges Gebäude mit 5.587 qm² geplant. Es wird auf höchstem energetischem Standard gebaut – in Passivhausbauweise und mit LEED-Zertifizierung.

Das Konzept sieht eine multifunktionale Nutzung vor: Im Erdgeschoss entstehen neue Produktionsfläche, darüber 120 neue Open-Workspace Büroarbeitsplätze. In der oberen Etage wird ein Tagungszentrum für bis zu 250 Besucher errichtet.

Das Besondere an diesem Gebäude ist die multifunktionale Nutzung. Neben der Erweiterung der Produktionsflächen entstehen eine Tiefgarage mit 38 Stellplätzen sowie 120 Büroarbeitsplätze und in der oberen Etage ein Besucher- und Tagungszentrum mit Produktausstellung für bis zu 250 Personen. Das Besucher- und Tagungszentrum bildet das Herzstück des Gebäudes. Schöck unterstreicht damit, wie wichtig das Thema Kundennähe/Kundenbindung ist und zukünftig noch mehr im Fokus stehen wird.

Auch die Architektur ist sehr anspruchsvoll. Die Produktionshalle erhält eine geschlossene Fassade mit großzügigen Fenstern. Die raumhohen Einzelfenster im Obergeschoss sollen durch die Auskragungen über das Erdgeschoss das große Gebäude gliedern und leicht erscheinen lassen. Die Fassade der oberen Etage (Besucher- und Tagungszentrum) wird weitgehend komplett verglast. Beim Bau des neuen Gebäudes kommen auch bekannte Produkte wie der Schöck Isokorb®, die Schöck Tronsole®, der Schöck Dorn und Schöck Isolink® (Fassadenanker) zum Einsatz.

Der bisherige Parkplatz am Bestandsgebäude (Gebäude A) wurde zum Baufeld und der Spatenstich erfolgte bereits im Juli 2017.

Feierlicher Spatenstich für den Neubau des Multifunktionsgebäudes
Reihe vorne v.l.n.r.: Vorstand Dr. Harald Braasch, Vorstand Thomas Stürzl, Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Firmengründer Eberhard Schöck, 1. Bürgermeister Alexander Uhlig, Architekt Thomas Herzog, Projektleiter Wolfgang Smets
Hintere Reihe v.l.n.r.: Sabine Schöck, Felicitas Schöck (Aufsichtsrat), Sabine Wagner (Aufsichtsrat).

Mittlerweile ist der Rohbau des Gebäudes fertiggestellt und die neuen Produktionshallen sind entsprechend eingerichtet.

Am Montag, den 4. März 2019, gab die Geschäftsleitung in feierlichem Rahmen den Startschuss für die Nutzung der neuen Produktionshalle. Im ersten Schritt hat die Stahlverarbeitung nun im Erdgeschoss ihre neuen Räumlichkeiten bezogen.

Von links nach rechts: Andreas Rieger (Produktionstechnik), Harald Braasch (Vor-stand Technik); Thomas Stürzl (kaufm. Vorstand), Thomas Herzog (Architekt) und Wolfgang Smets (Projektleiter/Leiter Bereich SCM)

Ziel der Baumaßnahme war es, in der benachbarten Produktionshalle A Platz für Schweißmaschinen zu schaffen und den gesamten Materialfluss zu opti-mieren.

Als Projektleiter dieses Bauvorhabens freue ich mich ganz besonders, dass wir mit dieser Halle auch für die Mitarbeiter in der Stahlverarbeitung eine helle und freundliche Arbeitsumgebung geschaffen haben.

Bei diesem Neubau wurde neben Energieeffizienz besonders auf gute Ar-beitsbedingungen geachtet. Die Mitarbeiter in der Produktion werden kör-perlich entlastet und die Lärmbildung wird erheblich reduziert. So sind die Auflageschienen eines Hebekrans für den Transport der rund drei Tonnen schweren sogenannten Coils (aufgerollter Betonstahl/Edelstahl) mit beson-deren Elastomerdämpfern ausgestattet. Der Transport läuft damit künftig schwingungsarm und damit wesentlich leiser. Zwei der vier umgezogenen so genannten „Richt-Schneidanlagen“ entstammen der neuesten Maschinen-generation. Stabmaterial im Durchmesserbreich bis 14 mm und bis zu einer Länge von 6 m lassen sich hier im so genannten „Rotations-Richtverfahren“ effektiv richten und auf Länge schneiden.

Ebenfalls neu installiert wurde eine Absauganlage, um die beim Fertigungs-prozess entstehenden Stäube direkt aus den Anlagen menschen- und um-weltschonend abzusaugen und zu reinigen.

Ich wünsche nun allen Mitarbeitern viel Freude an ihrem neuen Arbeitsplatz.

0 Kommentare

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht