2
30. Januar 2019

Mitarbeiter-Ausflug zur BAU 2019: viel WOW mit Know-How

von Donatella Pellettieri

Samstag, 05:10 Uhr: Bei -3 Grad stehen wir alle brav auf dem Schöck Parkplatz und warten, dass wir im warmen Bus der Fa. Pfeiffer Platz nehmen können. Nach einem kurzen Anwesenheitscheck von Martina Riebold geht es pünktlich um 05:30 Uhr los. Noch im Halbschlaf kuscheln wir uns in unseren Sitz, ringsherum schläft fast jeder.

Nach ca. zwei Stunden machen wir eine Pause in Leipheim. Versorgt mit warmen Kaffee und belegten Brötchen stehen wir in fünf Zentimeter hohem Schnee. Ohne Stau geht es nach einer halben Stunde weiter nach München.

Endlich angekommen, dürfen wir den Bus nach kurzer Anweisung Richtung Messegelände verlassen. Dort angekommen, mussten wir durch die Sicherheitskontrolle, aber dann ging es auch endlich los.

Angefangen bei den Bauwerkzeugen bekommen wir auch gleich ganz große Augen: Jeder Stand individuell eingerichtet und ausgestattet, viele bedienten sich sogenannter Eyecatcher: Regen am Stand, Slot-Maschinen um auf die verschiedenen Produkte aufmerksam zu machen oder Bohrwettbewerbe, mit dem Hintergrund, einfach mal die Bohrmaschine dieser Marke benutzt zu haben.

Wir schlenderten von Halle zu Halle, beobachteten den Wirrwarr an Menschenmassen, die meisten genauso begeistert wie wir. Erstaunliche Holz- oder Betonkonstruktionen mitten in den Gängen, wundervolle Fliesen aus aller Welt, altbewährte Dämmung aus Schafswolle oder neumoderne Wasserhähne mit Warmwasser- und Sprudelwasserfunktion, alles was das Bauherrenherz begehrt war hier zu finden.

Nach langem Flanieren in den Gängen sind wir am frühen Nachmittag auch endlich zu unserem eindrucksvollen Schöck Stand gekommen.

Als Blickfang diente ein Isokorb® im „Feuer“ (das Feuer wurde durch Farbe und Dampf dargestellt).

Unsere Kollegen hatten hier viel zu tun, es wurde fleißig mit den Kunden gesprochen und die Produkte demonstriert. Wer neugierig war, konnte beim Isokorb® CXT „das Eis fühlen“ und dann auch schmecken, denn es versteckte sich Stileis unter dem Isokorb® Modell. Eine „coole“ Darstellung der thermischen Trennung.

Unser Schöck Stand umfasste 2 Stockwerke, im EG wurden sämtliche Schöck Produkte präsentiert. Mit unserer sichtbar dargestellten Tronsole®, konnte man das obere Stockwerk erreichen. Dort konnten die Vertriebskollegen mit den Kunden eine Kleinigkeit essen und trinken. Auch wir durften uns an den Köstlichkeiten stärken. Sogar Kollegen aus dem Werk Halle haben wir als Besucher getroffen.

Leider mussten wird dann auch schon wieder aufbrechen und schlenderten langsam aber sicher zurück durch die andere Seite der Hallen zum Bus, vollgepackt mit kleinen Errungenschaften wie Badeenten, kleine Fußbälle, Kalender, Zollstöcke, Kugelschreiber und vieles mehr.

Auf der Rückfahrt wurden die Erfahrungen auf der Messe ausgetauscht und es wurde diskutiert, welche Stände begeistert haben und welche eher enttäuschend waren. Nach zwei Stunden gab es eine kleine Pause mit heißen Wienerle und Brot, die wir bei -3 Grad in Aichen zu uns nahmen.

Unsere Busfahrer verwöhnten uns die ganze Zeit mit Getränken und guter Laune 😊

Frühzeitig angekommen am Schöck Parkplatz stellten wir fest, dass wir hier zwar keinen Schnee hatten, aber die Minustemperaturen unsere Autoscheiben schön vereist hatten.

Am Ende des Tages taten die Füße zwar weh, aber die Eindrücke, die man an diesem Tag sammeln durften, waren einzigartig und aufregend. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren!

 

Andrea Lauther und Donatella Pellettieri

Tags

2 Kommentare

Michael Frey
24. Januar 2019 um 18:32

Hey ihr zwei, klasse Blog Beitrag.

Jana Schmatloch
25. Januar 2019 um 07:45

Da kann sich die kleine Truppe aus Halle/Saale nur anschließen! Durch die Anreise mit dem Zug waren wir etwas schneller auf der Messe. Es war sehr beeindruckend, die vielen verschiedenen Produktgruppen zu sehen. Man konnte sehr viele Anregungen mitnehmen. Der Schöckstand mit seinen Betreuern präsentierte sich offen, freundlich und informativ. Es war zwar ein sehr anstrengender Tag aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Hoffentlich haben wir in 2 Jahren wieder die Möglichkeit zur Bau 2021 zu reisen. Vielen Dank auch von uns an den Vorstand!

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht