3
09. September 2015

Unsere erste Ausbildungs­woche bei Schöck

von Julia Winter

Begleitet von leichter Nervosität machte ich mich am Dienstagmorgen auf den Weg zur Zentrale von Schöck und staunte nicht schlecht, als ich dort fünf weitere neue Auszubildende antraf. Die für die Ausbildung zuständige Personalreferentin Frau Hauß empfing uns alle sehr freundlich und am folgenden Vormittag hatten wir die Gelegenheit, bei unterhaltsamen Spielen sowohl die Ausbilder als auch die “alten” Auszubildenden kennenzulernen.

Gruppe_01

Während der Führung durch das Schöck-Museum erfuhren wir mehr über den Firmengründer und die Produkte Isokorb®, Tronsole®, Bole® und Co. Pünktlich zum Betriebsrundgang nach der Mittagspause setzte dann der Regen ein, worauf hin wir uns, mit Schöck-Schirmen gewappnet, auf den Weg durch die Abteilungen machten.

Den zweiten Tag verbrachten wir in der Produktion. Mit überziehbaren Sicherheitsschuhen und einer gelben Warnweste ausgestattet, welche sämtliche Blicke auf uns zogen, starteten wir die Werksführung mit dem Meister Herrn Schmid. Er erklärte uns sämtliche Abläufe der Fertigung und ließ uns anschließend selbst mit anpacken. Dies machte uns vertraut mit der Herstellung des Hauptproduktes, dem Schöck Isokorb®.

Nach Ausgabe der Laptops, inklusive Rucksäcke, beschäftigten wir uns am Donnerstagmorgen mit wichtigen Computerprogrammen, die uns ein Selbstlernkurs näher brachte. Am Nachmittag zeigte uns Frau Weber ihre Aufgaben in der Post-Abteilung, bei der wir sie abwechselnd das kommende Jahr unterstützen werden.

Am Freitag begaben wir uns auf den Weg nach Kehl, um dort die Badischen Stahlwerke zu besichtigen und somit einen von unseren Lieferanten kennenzulernen. Nach einem Info-Film ging es in voller Montur – Schutzmantel, Helm, Schutzbrille und Gehörschutz – durch die Hallen. Beeindruckt beobachteten wir den Schmelzvorgang und die Weiterverarbeitung des glühenden Stahls bis hin zum Endprodukt. Gefroren hat bei den dort herrschenden Temperaturen definitiv keiner!

Unsere erste Woche bei Schöck ließen wir bei einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen.

Um aber alle neuen Azubis ihren ersten Eindruck in eigenen Worten ausdrücken zu lassen, hier ein paar Statements:

“Der erste gute Eindruck von der Firma Schöck wurde  in diesen Tagen, voll neuer Eindrücke und Aufgaben, nur bestätigt. Danke für die tolle Aufnahme im Team!” (Marie Senghas, Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation)

“Die ersten Tage haben mir einen richtig guten Einblick in das Unternehmen gegeben. Außerdem lernt man die anderen Azubis und den einen oder anderen Mitarbeiter kennen, was einem den bis dato sehr guten Eindruck vom Unternehmen mehr als bestätigt.” (Felix Brüggemann, Auszubildender zum Industriekaufmann)

“Die Auftaktwoche hat mir sehr gefallen. Man hat die andern, alte und neue Azubis, sowie die Ausbilder näher kennengelernt und kam sich deshalb nicht mehr so verloren vor. Auch auf dem Betriebsgelände hat man schnell Orientierung bekommen. Durch diese Woche wurde uns der Start ins Azubi-Leben sehr erleichtert.” (Caroline Jäger, Auszubildende zur Industriekauffrau)

“Die Auftaktwoche gefiel mir sehr gut und man wurde herzlich aufgenommen. Dazu trugen spaßige Kennenlernspiele bei. Ich bekam einen ersten Einblick in die Firma Schöck und deren Abteilungen. In der Produktion durfte ich auch mitwirken. “Heiß her” ging es beim Ausflug nach Kehl im Stahlwerk. Ein gemeinsames Essen rundete die erlebnisreiche und zugleich aufregende Woche ab.” (Thorben Drescher, Auszubildender zum Mediengestalter)

“Es war eine Woche voller neuer Erfahrungen und ein guter Einstieg ins Arbeitsleben.” (Tim Dressler, Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik)

“Es waren vier aufregende und spannende erste Tage bei Schöck, mit neuen Erfahrungen, Einblicken und Gesichtern, die uns einen gelungenen Start ins Unternehmen ermöglicht haben. Ich freue mich auf meine Zeit bei Schöck!” (Julia Winter, DH-Studentin zum Bachelor of Arts)

3 Kommentare

Thomas Lange
09. September 2015 um 16:38

Hallo Frau Winter,
ein toller Bericht. Ich wünsche Ihnen und den anderen Auszubildenden einen tollen Start bei uns. Im Laufe Ihrer Ausbildung kommen Sie auch zu uns in den Vertrieb. Wir freuen uns auf Sie alle. Bis bald. Thomas Lange, Vertrieb D

Anja Hauß
25. September 2015 um 09:09

Hallo Frau Winter,

vielen Dank für Ihren schönen Beitrag.
Ich freue mich, dass Sie und Ihre Azubi-Kollegen den Start bei Schöck gelungen fanden und wünsche allen eine gute und erfolgreiche Zeit.
Herzliche Grüße
Anja Hauß

Ramona
16. Oktober 2015 um 11:18

Schön zu lesen so ein Bericht. Manchmal meint man ja, Azubis wären alle unmotiviert. Umso schöner, dass gerade in einer solchen Branche begeisterte junge Leute unterkommen. Schöne Grüße Ramona

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht