0
01. April 2015

Sabbatical in Kuba

von Matthias Friedmann

Auf einer meiner Auslandsreisen, welche ich während meines Sabbatical-Jahres unternommen habe, hat es mich nach Kuba verschlagen.

001

Da ich mich mit meinem ehemaligen Arbeitgeber noch immer verbunden fühle, musste ich beim Anblick einiger Balkone an Schöck denken. Da ist sicherlich das ein oder andere Potential für den Isokorb® dabei, dachte ich mir 😉  Die Bilder sind nur ein kleiner Auszug und in der Millionenmetropole Havanna entstanden.

002

003

004

005

006

Die Häuser in Havanna haben in der Regel 5-10 Stockwerke und sind dabei mit Balkonen regelrecht bespickt. Wie die meisten sicherlich wissen, ist Kuba jetzt kein Land, in dem es wirklich kalt wird. Dafür geht es dort aber nicht nur im Sommer heiß her und der Schöck Isokorb® wäre somit ein perfekter Hitzeschutz.

Im Übrigen gibt es auch jede Menge Potential für Trittschallanwendungen in den großen Häusern mit wirklich sehr lauten Treppenhäusern.

Ansonsten verweile ich weiterhin in meiner Auszeit und entdecke dabei viel Neues, welches mich wiederum zu neuen Ufern führt bzw. führen wird. Ich entdecke, dass Zeit zu haben und diese auch in Ruhe genießen zu können, wirklich ein großes Geschenk ist.

Neben äußeren Antreibern, sind die viel schlimmeren die inneren Antreiber und wenn diese dann mal endlich zur Ruhe kommen, dann darf auch Neues geschehen und geboren werden und das geschieht gerade bei mir und ist sehr schön.

In Kuba ist, im Vergleich zu den meisten Ländern der Welt, doch noch Vieles ganz anders und man hat wirklich mal von allem Abstand, insbesondere von der westlichen Konsumindustrie. Also ein wirklicher Reisetipp, nicht nur für Schöck-Außendienstler 🙂

Wie, mit was und mit wem fülle bzw. verbringe ich meine Lebenszeit?
Was sind die Antreiber meines Tuns?
Wie lebe ich heute?
Was macht mir Druck?
Was macht mir Freude?
…..

Um sich diese Fragen zu stellen, muss man nicht unbedingt nach Kuba reisen und auch kein Sabbatical machen. Obgleich ein Abstand von allem zu haben, das Antworten finden doch erleichtert.

Ich glaube jedoch, dass sich die Zeit für diese Fragen zu nehmen für jeden Menschen und die Gesellschaft wichtig ist. Und dies jeden Tag neu, um nach innen zu hören, zur Ruhe zu kommen, sich zu spüren und dies ohne äußere Ablenkung, wie auf Kuba eben 🙂

P1010403

P1010393

P1010575

0 Kommentare

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht