3
23. November 2012

Maurice will im „Himmelsstürmer“ wohnen

von Wolfgang Ackenheil

Schüler der Mooslandschule Ottersweier gestalten den Schöck-Kalender 2013

Die große Aufregung war zu spüren, als die Transporterbusse mit 13 Schülern der Mooslandschule Ottersweier und ihren Begleiterinnen auf dem Firmengelände des Steinbacher Industrieunternehmens Schöck Halt machten. Sie waren zur Preisverleihung des Malwettbewerbs „Mein Traumhaus: In diesem Haus würde ich gerne wohnen” eingeladen. Mit Spannung nun wurde erwartet, was aus den Kunstwerken der jungen Maler im Alter von 7-19 Jahren geworden ist. Insgesamt 37 Schüler aus Ottersweier und weiterer umliegenden Außenklassen haben sich unter der Projektleitung von Priska Schmidt beteiligt.

In kräftigen Farben und voller Phantasie wurden insgesamt 40 Traumhäuser eingereicht. „Die Auswahl fiel uns extrem schwer” bestätigte Dita Barrantes von der dreiköpfigen Schöck Jury. Insgesamt 13 Motive sollten dem Jahreskalender von Schöck für 2013 ein unverwechselbares Gesicht geben.

Was daraus entstanden ist wurde den Nachwuchskünstlern vor Kurzem vorgestellt. Nach einer kleinen Firmenvorstellung im Schöck Museum erläuterte Heinrich Gutmann, Gruppenleiter der Mediengestaltung, die Entstehung des Kalenders mit den Bildmotiven der Mooslandschüler. Der Kalender wird in einer Auflage von rund 10.000 Stück in sieben Sprachversionen produziert.

Es herrschte reger Andrang als das Geheimnis des neuen Kalenders gelüftet wurde und die Schüler ihre Bilder darauf suchten.

Allen voran der 13 jährige Maurice, dessen Motiv „Der Himmelstürmer” prominent die Titelseite des Longkalenders ziert. „Ein tolles Ergebnis” zeigte sich Schulleiterin Alexandra Huck hoch zufrieden. Die Gewinner wurden mit einem Mal- und Bastelset sowie einem Schöck-Kalenderset prämiert.

Zusätzlich hat die Projektleiterin Sabrina Friedmann eine Spende von 500 Euro für Schulprojekte an Frau Huck überreicht.

Die Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler begleiten die Kunden und Geschäftspartner von Schöck nun durch das ganze Jahr 2013. Sie dürfen auf das Ergebnis schon jetzt gespannt sein.

Kategorien

3 Kommentare

Schülerinnen und Schüler der Mooslandschule
26. November 2012 um 12:03

Hallo zusammen,

mit großer Freude haben wir uns und unsere Kalenderbilder hier entdeckt.
Es ist ein tolles Gefühl, dass unsere Bilder auf so vielen Kalendern zu sehen sind.
Wir denken noch oft an den schönen Empfang bei Euch, der so herzlich und liebevoll gestaltet war. Es ist schön, solche Freunde zu haben.
Vielleicht sehen wir uns ja am Wochenende (30.11. + 01.12.) hier bei uns an der Mooslandschule beim Nikolausmarkt.

Es grüßen Euch

Bianca, Maurice, Charlotte, Adnan, Raphaela, Priska und viele andere mehr … 🙂

Sabrina Friedmann
03. Dezember 2012 um 13:16

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler der Mooslandschule sowie Priska,

vielen Dank für eure nette Nachricht, da haben wir uns ganz doll drüber gefreut. Auch euch nochmal vielen lieben Dank für die vielen wunderschönen Bilder!
Euer Besuch hier bei uns war auch für uns ein einmaliges Erlebnis, hat viel Spaß gemacht und zaubert noch heute ein Lächeln in unser Gesicht wenn wir daran denken.

Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß mit euren Mal-Sets, eine tolle Adventszeit und bereits jetzt fröhliche Weihnachten mit tollen Geschenken.

Ganz liebe Grüße an euch alle
Sabrina

Julia Kobinger
03. Dezember 2012 um 17:53

Hallo liebe Schüler/innen der Mooslandschule,
Hallo liebe Frau Schmidt,

auch wir in der Mediengestaltung haben uns sehr über Euren Besuch gefreut und über die abwechslungsreiche und “bunte” Arbeit, die Ihr uns mit Euren tollen Bildern beschert habt 🙂
Es hat sehr viel Spaß gemacht, Euch zu zuschauen, als Ihr eure Kunstwerke auf unserem Kalender wieder entdeckt habt und uns gemeinsam mit Euch über das Ergebnis zu freuen.

Leider haben wir es nicht auf den Nikolausmarkt geschafft 🙁 Aber wir hoffen, es ergibt sich eine andere Gelegenheit um mal zu Besuch zu kommen.

Eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Spaß beim Malen.

Viele liebe Grüße,
Julia Kobinger und das ganze Team Mediengestaltung.

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht