0
13. November 2012

Backe, backe Kuchen – Schöck hat gerufen

von Cornelia Kaltenbach

Öffentlichkeitsarbeit für die Schöck Bauteile GmbH – das ist seit einer Woche meine Aufgabe. Jeder kennt das Gefühl, neu in einer Firma zu sein. Selten lernt man so viele Menschen in so kurzer Zeit kennen. Dass die Mitarbeiter bei Schöck keine reinen Personalnummern sind, sondern Mitglieder einer großen Gemeinschaft, das wurde mir sofort klar. Ich wurde am ersten Tag sehr herzlich begrüßt und alle Vorkehrungen, dass ich mich schnell einlebe und einarbeite, waren längst getroffen.

Neben den bürokratischen und organisatorischen Punkten spielte das Menschliche am ersten Arbeitstag eine große Rolle. Damit ich schnell zu einem Teil der Schöck-Familie werde, durfte ich als erste Amtshandlung im neuen Job einen kleinen Vorstellungsbogen für das Schwarze Brett ausfüllen: Name, Beruf und Hobbys plus Foto.

Mit Hobbys ist das so eine Sache. Wer sich beruflich mit PR befasst, der weiß, dass jede Kleinigkeit zählt. Zu gerne hätte ich eine Freizeitbeschäftigung aus dem Ärmel geschüttelt, die hipp, cool oder interessant klingt. Etwas aus dem sportlichen Bereich, z. B. Marathonlaufen oder Bergsteigen. Oder zumindest Tennis oder Reiten. Wenn ich Mitglied in einer Band wäre oder in meiner Freizeit Aquarelle malen würde, dann wäre ich fein raus gewesen. Das Grundgesetz der Öffentlichkeitsarbeit gilt aber auch bei Eigen-PR – immer hübsch bei der Wahrheit bleiben, Schönfärberei rächt sich. Also habe ich die Wahrheit aufs Papier gebracht, obwohl sich meine Hobbys nicht jung, dynamisch und aufregend wirken: Lesen, Kochen, Backen.

Da ich in Zukunft die Marke Schöck nach außen trage, setze ich mich natürlich intensiv mit ihr auseinander. Eine Marke ist wie ein Kuchenrezept, denn auch eine Marke besteht aus verschiedenen Ingredienzien, z. B. Firmenphilosophie, Produkte und natürlich aus den Menschen, die hinter dem Unternehmen stehen. Der Kuchen-Marken-Vergleich ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Wo das Ganze endete, können Sie sich sicher denken.

Ob ich die Marke Schöck gut getroffen habe, das fragen Sie am besten meine Abteilungskollegen, denn der Kuchen war mein Einstand. Und, wer weiß, vielleicht steigt Backen bald aus dem Keller des Hobbyrankings in die Oberliga der Freizeitbeschäftigungen auf. Dann wäre das Ganze eine gelungene Werbeaktion gewesen und gleichzeitig ein guter Start bei der Schöck Bauteile GmbH.

0 Kommentare

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht