0
21. Mai 2012

Koreanisches Passivhaus-Institut bei Schöck

von Martin Lamprecht
Martin Lamprecht /Schöck (links) informierte die koreanische Experten-Delegation vom Passivhaus-Institut-Korea über den Schöck Isokorb®

Unter dem Motto: „Passivhaus-Märkte verbinden, Innovationen vorantreiben“ fand in der ersten Mai-Woche die 16. Internationale Passivhauskonferenz in Hannover statt. Schöck war dort mit einem Vortrag von Dipl. Ing. Patricia Sulzbach vertreten sowie mit einem Ausstellungsstand der Schöck Produkte. Gerade bei Passivhäusern ist die konsequente Minimierung von Energieverlusten über Wärmebrücken ein wesentlicher Bestandteil. Die Schöck Isokörbe sind mittlerweile so energieeffizient, dass diese vom Passivhaus-Institut in Darmstadt Passivhaus zertifiziert wurden.

Patricia Sulzbach /Schöck bei ihrem Schöck Isokorb® Produktvortrag bei der 16. Internationalen Passivhauskonferenz in Hannover

Die Passivhauskonferenz ist die weltweite Drehscheibe des energieeffizienten Bauens im Segment der hoch energieeffizienten Gebäude. Hochkarätige Plenarsitzungen, Fachforen, Kurse für Neueinsteiger, Workshops, ein eigenes Forum für Handwerker, eine Jobbörse, die Präsentation der energieeffizienten Produkte auf der Ausstellung, und eine Vielzahl von Exkursionen zu gebauten Projekten richten sich gleichermaßen an Planer, Hersteller, Ausführende, Wissenschaftler, Experten und alle Interessierten. Auffallend war in diesem Jahr, wie viele ausländische Experten aus Asien und Amerika die Konferenz besuchten.

Die Reise ins ferne Deutschland nutzte eine Delegation des Passivhaus-Instituts Korea, Schöck am Hauptsitz in Baden-Baden zu besuchen. Auch in Korea ist die Verwendung des Schöck Isokorb® bei Passivhäusern eine bedeutende Passivhauskomponente und deshalb von sehr hohem Interesse für Architekten, Tragwerksplaner und Bauphysiker vor Ort.

Betreut wurde die Experten-Delegation aus Korea von mir. Nach einem ausführlichen Schöck Isokorb® Produktvortrag und der Vorstellung von zahlreichen Passivhaus-Projekten – bei denen der Schöck Isokorb® zur thermischen Trennung der Balkone, Vordächer, Stahlträger, usw. eingesetzt wurde – fand eine Werksführung statt, bei der sich die Delegation über  effiziente Herstellung der Schöck Produkte sowie über die sehr hohen Qualitätssicherungs-Maßnahmen informieren konnten. Am gleichen Tag reiste die Delegation nach Korea zurück. Im nächsten Jahr findet die 17. Internationale Passivhauskonferenz in Frankfurt statt. Das koreanische Passivhaus-Institut hat bereits angekündigt, dass sie diese wieder besuchen werden sowie den Schöck Produkt-Stand, um sich zu informieren was es zum Schöck Isokorb® Neues gibt.

Das koreanische Passivhaus-Institut informierte sich bei Schöck auch über die hohen Qualitätssicherungs-Maßnahmen für die Schöck Produkte in der Fertigung am Produktionsstandort in Baden-Baden/Steinbach

0 Kommentare

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht