2
28. September 2011

Hilti-Schulung – alle bestanden!

von Christoph Meul

Am 21. und 22.09.2011 schulte die Fa. Hilti in Baden-Baden ca. 25 Mitarbeiter der Fa. Schöck Bauteile GmbH aus der Anwendungstechnik, dem Produktmanagement und dem Vertrieb.

Da wir eine gemeinsame Zulassung über die nachträgliche Herstellung von Bewehrungsanschlüssen – in diesem Fall: Schöck Isokorb® R zum nachträglichen Einbau mit Hilti bekommen haben und diese Gewerke untrennbar zusammengehören, war diese Schulung ‘dran’.

Lage der Bohrung markieren

Die beiden Mitarbeiter von Hilti führten uns zügig sowohl durch die theoretischen als auch in die praktischen wie wissenswerten Grundlagen ein, sodass wir um ca. 15 Uhr eigenhändig unseren Schöck Isokorb® Typ RQS (Renovierung Querkraft Stahl) eingebohrt und eingeklebt hatten!

Setzen der Bohrlöcher
Setzen der Bohrlöcher
Setzen der Bohrlöcher
Setzen der Bohrlöcher
Wurden die Löcher auch richtig gebohrt?
Ausblasen der Bohrlöcher
Einfüllen des Injektionsmörtels
Der Isokorb® R sitzt perfekt
Training zur richtigen Befüllung des Injektionsmörtels
Training zur richtigen Befüllung des Injektionsmörtels
Training zur richtigen Befüllung des Injektionsmörtels

Nachdem alle die theoretische Prüfung (die gar nicht so leicht war, wie sie angekündigt wurde…) bestanden hatten und jeder ein Zertifikat eines unabhängigen Prüfers der TU Darmstadt in Händen hielt, gab es zum Abschluss dann noch eine Vorstellung von verschiedenen Scan-Geräte, die Hilti auch anbietet und mit deren Hilfe sich die Betondeckung, der Stabdurchmesser des im Bestand einbetonierten Betonstahls sowie das Raster (Abstand) der Bewehrung ermitteln lässt. Auch eine wichtige Information für unsere Kunden, damit sie wissen wie sie hier bereits in der Planung vorgehen können und wer in ihrem PLZ-Gebiet diese Dienstleistung durchführen kann, wenn jemand diese Gräte nicht besitzt.

Auch die Theorie durfte nicht fehlen
Auch die Theorie durfte nicht fehlen

Alles in allem eine sehr interessante Schulung, die durch informative Präsentationen aus dem Produktmanagement und der Entwicklung (statische Grundlagen/ Bemessung) abgerundet wurde und uns eine gute Startposition im Markt ermöglicht. Der Vertrieb ist dankbar, mit Hilfe von Hilti den ersten wirklich richtigen Schritt mit einer Produktlösung in den Sanierungs-/ Renovierungsmarkt vorzunehmen.

Ein paar Tage danach erreichte mich dann die nächste konkrete Anfrage im Kölner Raum, die ich somit mit einem ganz anderen Hintergrund bearbeiten konnte. Die Verarbeiter werden – genauso wie wir – ebenfalls diese Schulung von Hilti (und hoffentlich auch das Zertifikat) erhalten, die sie benötigen, um diese Produkte der Isokorb® R-Reihe einbauen zu dürfen.

Allen für die Schulung Verantwortlichen hiermit ein Dankeschön und großes Lob – auch im Namen der Kollegen.

Das gesamte Schöck-Team und unsere Lehrmeister von Hilti

Christoph Meul, Planerservice

Kategorien

2 Kommentare

Ustra
29. September 2011 um 08:50

Danke für den sehr informativen Bericht…und schon wieder “immer einen Schritt voraus”…

Diglinde Kruse
16. Juni 2012 um 18:10

Hallo
Ich habe mal eine Frage.Könnten sie mir näheres über die Theoretische Prüfung sagen.Wie ist die Fragestellung in den Fragebögen muss ich nur ankreuzen oder ganze Berichte aus dem Unterricht wiedergeben.Danke im vorraus

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht