3
14. September 2011

Abu Dhabi: Einbau von Schöck Isokörben in die Ökostadt Masdar City

von Christoph Spitz

In dieser Woche wurden in Masdar City die ersten Isokörbe vom Typ KST eingebaut.

Eingeplant wurden die Isokörbe vom weltweit bekannten englischen Architekten Fosters und Partner, da sie gemeinsam mit anderen sorgfältig ausgewählten Baumaterialien einen wesentlichen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit des Projektes liefern.

Der Bautrupp für die Isokörbe mit Bauleitung. Unten rechts ist der Isokorb® zu erkennen, im Hintergrund der Flughafen von Abu Dhabi.

Masdar City liegt vor den Toren von Abu Dhabi/ Vereinigte Arabische Emirate und soll als CO2-neutrale Musterstadt vollständig durch erneuerbare Energien versorgt werden, keinen Abfall produzieren und ausschließlich durch solarbetriebene Entsalzungsanlagen produziertes Meerwasser nutzen.

Es wird eine eigens dem Thema „Nachhaltigkeit“ gewidmete Hochschule gebaut, die sich speziell mit erneuerbaren Energien befassen wird.

Der Fertigstellungstermin für Masdar hat sich inzwischen auf das Jahr 2025 verschoben.  Ab diesem Zeitpunkt werden unter der Stadt in einem Netz Kabinen für den persönlichen Individualverkehr zirkulieren. Die Oberfläche soll komplett verkehrsfrei werden.

Der Einbau der ersten Isokörbe in dieser Woche war erfolgreich und wurde unter sichtlicher Begeisterung für das Produkt von den zumeist indischen und arabischen Bauleuten in Angriff genommen. Jeder wollte derjenige sein, der die in der Sonne glänzende 22-er Stahlmutter anzieht und mit dem Produkt fotografiert werden.

Der erste in Masdar eingebaute Isokorb® vom Typ KST

Der Autor dieses Berichts hat nach Stunden in der Mittagssonne auf 65 °C heißen Stahlträgern stehend festgestellt, dass die Sohlen seiner Arbeitsschuhe teilweise geschmolzen waren und mit Respekt vor den hart arbeitenden Bauarbeitern die Heimfahrt in die 120 km entfernte Nachbarstadt angetreten.

Herzlicher Gruß an alle Schöck-Kolleginnen/ -Kollegen und alle Blogger aus Dubai!

3 Kommentare

Ustra
14. September 2011 um 16:44

Klasse Bericht, Isokorb funktioniert halt auch anders herum…

Birgit
15. September 2011 um 08:19

…. heiß draußen und kühl drinnen.

Seref
15. September 2011 um 09:21

Klasse Arbeit Christoph und vielen Dank für deinen Einsatz vor Ort

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht