0
02. Dezember 2010

Pokale für die besten KVPs des Monats September überreicht

von Fred Csehngeri

KVP steht – die meisten wissen es – für Kontinuierlicher Verbesserungsprozess. Dieses Instrument soll unterstützen, dass sich Mitarbeiter darüber Gedanken machen, welche Abläufe und Vorgänge im Unternehmen verbessert werden können. Damit verbunden soll sein ein “mehr” an Qualität und Produktivität.

Bei Schöck wurde dieses Instrument 2003 im produktiven Bereich und 2006 im angestellten Bereich eingeführt.

Im Sommer 2010 hat die Geschäftsleitung einen Wettbewerb aller Schöck-Standorte initiiert. Jeden Monat wird durch eine Jury bewertet, welche Vorschläge unter Berücksichtigung des Umsetzungsaufwandes den höchsten wirtschaftlichen Nutzen bringen.  Aus häufig mehreren Ideen, die in die Endauswahl kommen werden dann 1 oder 2 Finalisten prämiert. Im Monat September waren dies Renate Weber, Standort Baden-Baden und Jens Bluhme, Standort Halle/Saale.

v. l. n. r.: Fred Csehngeri (Qualitätsmanagementbeauftragter), Rainer Weller (Teamleiter), Renate Weber, Nikolaus Wild (Vorstandsvorsitzender)
Dr. Harald Braasch (Vorstand Technik (stv.)) übergibt den Pokal an Jens Bluhme

Kategorien

0 Kommentare

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht