0
11. November 2009

Bon Voyage Rutherma

von Wolfgang Ackenheil

Paris – die Stadt der Liebe. Die Stadt der Mode. Das verbindet die ganz Welt mit der europäischen Metropole an der Seine. Doch auch wenn es um ganz handfeste Dinge geht, wie das Bauen von Häusern, hat die Stadt einen Namen. Es lohnt sich dort hin zu reisen. Ich sage nur „Batimat“. Alle zwei Jahre ist das „Porte de Versailles“ der Treffpunkt der Baubranche aus Frankreich und ganz Europa.

Und mitten drin: Schöck. Genauer gesagt in Halle 1 am Stand K 78. In dieser Halle drehte sich alles um den Rohbau und bei Schöck um den Rutherma – die Lösung in Frankreich für die Innen- und Außendämmung. Eine Woche lang standen die Expertinnen und Experten von Schöck den über 800 Standbesuchern Rede und Antwort. Für mich als Verantwortlicher von PR standen die französischen Redakteure besonders im Focus. Sie und alle anderen Besucher konnten die Produkte en nature in ihrer Einbausituation erleben. Sehen. Fühlen. Ausprobieren.

Batimat1

Batimat2

Batimat3

Batimat4

Was mir besonders auffiel, dass der Umweltaspekt sehr im Vordergrund stand. Nachhaltiges Bauen, Energiesparen und ökologisch Bauen sind en France nicht nur leere Worthülsen sondern gelebte Wirklichkeit. Überrascht Sie das? Wie erleben Sie die Energiediskussion in der täglichen Praxis? Ich finde das eine tolle Ausgangslage. So schreiben in keinem unserer Auslandsmärkte so viele Redaktionen aus Umwelt und Bauen über die energetischen Vorteile unserer Lösungen wie in Frankreich. Das freut uns. Das macht uns Mut weiterzumachen und sich weiter für unsere Idee einzusetzen, der in Zeiten von hohem Preisdruck und alles billig, billig ein harter Wind entgegenweht. Wir freuen uns über den Rückenwind aus Frankreich. Und hoffen auf weiteren Aufwind für Rutherma. Bon voyage.

0 Kommentare

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht