Simon Zowislo

Gewinnspiel „Schöck Isokorb® Typ KST“: Reisegutschein eingelöst

Im Rahmen einer Marketingkampagne gab es 2015 für unsere Kunden die Möglichkeit, sich mit eingereichten Bauprojekten an einem Gewinnspiel zu beteiligen. Voraussetzung war der Einsatz des Schöck Isokorb® Typ KST – das tragende Wärmedämmelement für den Anschluss von Stahlkonstruktionen an Stahl.

Im Juli 2016 stand der Gewinner fest: Gewonnen hat Oliver Trost, Trost Stahl- und Metallbau GmbH, mit einer Lager- und Produktionshalle in Mellrichstädt. Der Schöck Isokorb® Typ KST wurde hierbei zur thermischen Trennung der Stahldachkonstruktion/Riegelfassade eingesetzt.

Referenz Schöck Isokorb®: Produktionshalle Mellrichstadt, Quelle: Thomas Bauer

weiter lesen …

Jens Neumann

Sanierung einer Balkonanlage in Köln

Besonderer Einsatz von Schöck Isokorb® Typ KST und KS

Bei einer Wohnanlage in Köln wurden ca. 60 Wohnungen saniert. Dabei wurden auch die Balkone komplett abgerissen und neu angebaut, natürlich mit thermischer Trennung.

Zum Einsatz kamen Fertigteilbalkone mit einer sehr komplizierten aber auch genialen Befestigung.

weiter lesen …

Lars Dörfler

Sondereinsatz von Schöck Isokorb® Typ KST in Betonbrüstungen

Es handelte sich um ein Sanierungsobjekt: ein bestehendes Gebäude wurde mit einer Stahlkonstruktion um zwei Geschosse aufgestockt. Der Wunsch des Architekten war, dass die umlaufende Brüstung des Penthouses in Sichtbetonqualität ausgeführt wird. Sehr schnell war für den Planer klar, dass die Sichtbetonqualität, die er sich vorgestellt hatte, nicht oder nur sehr schwer auf der Baustelle herzustellen sein würde.

Aus diesem Grund wurden die Sichtbetonbrüstungen im Fertigteilwerk Henschke Bau GmbH aus Bautzen produziert.

Aber wie die Betonbrüstungen mit der bauseitigen Stahlkonstruktion verbinden und das auch noch wärmetechnisch entkoppelt?

weiter lesen …

Jens Neumann

Umbau BDI Gebäude Köln – Die Fertigteil­balkone werden montiert!

Wie schon in meinem vorangegangenen Blog-Beitrag berichtet, entsteht derzeit ein Megaobjekt in Köln, bei dem das ehemalige BDI-Hochhaus in ein Wohnhaus mit heller Fassade und großen Balkonen umgewandelt wird. Mit dabei: unser Schöck Isokorb®, vor allem der Typ KST.

Die Stahlträger mit Isokorb® Typ KST wurden bereits montiert. Jetzt ist das Bauvorhaben wieder etwas weiter vorangeschritten. Mit den nachfolgenden Bildern berichte ich, wie die Fertigteilbalkone aufgelegt und montiert wurden. weiter lesen …

Jens Neumann

Umbau BDI Gebäude Köln – Der Stahlbauer montiert!

Einst war das Hochhaus des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) am Gustav-Heinemann-Ufer 84-88 in Köln-Bayenthal ein steinernes Symbol für die deutsche Wirtschaft.

Foto 175949 www.bilderbuch-koeln.de (2010)

Quelle: www.bilderbuch-koeln.de (2010)

Da der Bedarf an Wohnraum in Köln immer größer wird, haben sich Investoren entschlossen, den Bürokomplex in ein Wohnhaus umzuwandeln. weiter lesen …

Thomas Herzog - Architekt, Gastautor

Die Produktion der Stahlkonstruktion startet am Montag…

Die 100 Tonnen Stahl für die Dachkonstruktion der Halle werden bei einem Freiburger Stahlbauunternehmen gefertigt. Der Zeitraum für Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Beschichtung der Stahlteile wird ca. 8 Wochen betragen. In etwa 5 Wochen werden bereits die Rohbauarbeiten an der Bodenplatte beginnen. weiter lesen …


  Weiterempfehlen Mail Facebook