Vor einem Jahr habe ich die Schule gewechselt. Jetzt bin ich an einer Schule, in der man viele Praktika macht.

Als ich hörte, dass eines der nächsten anstehenden Praktika das Industriepraktikum sei, war ich erst einmal nicht begeistert. „Was soll ich denn in der Industrie?“, habe ich mich gefragt und „Was ist überhaupt alles Industrie?“ Als dann im Zusammenhang mit der Firma Schöck das Wort ‚Industrie‘ fiel, wurde ich hellhörig. weiter lesen …

Erst einmal möchte ich mich bei Schöck bedanken, dass ich mein BOGY Praktikum hier in der Marketing-Abteilung absolvieren durfte. Ein BOGY-Praktikum ist ein berufsorientiertes Praktikum fürs Gymnasium. Als ich meine Zusage bekommen habe, war die Freude groß und ich konnte es kaum erwarten, endlich bei Schöck zu arbeiten.

weiter lesen …

Thorben Drescher

Nachdem ich Anfang des zweiten Ausbildungslehrjahres die Werbeagentur 2k kreativkonzept in Karlsruhe besuchen konnte, durfte ich nun im dritten Lehrjahr ein weiteres einwöchiges Praktikum bei der Druckerei Dinner Druck in Schwanau absolvieren.

Dinner Druck in Schwanau

weiter lesen …

Jana Metzka

Zusammen mit dem Architekturmagazin Baumeister, GRAPHISOFT und der Messe BAU 2017 vermitteln und finanzieren wir vier Architekturstudenten im Rahmen der Baumeister Academy für sechs Monate einen Praktikumsplatz in einem international renommierten Architekturbüro. Während dieser Zeit berichten die Stipendiaten über ihren Alltag im Büro, spannende Projekte sowie aktuelle Themen und Erlebnisse aus der Praktikum-Stadt. Zwei der Stipendiaten sind Maximilian Graber (22) und Andreas Maierhofer (23), die vor Kurzem ihr Praktikum begonnen haben. Das Thema ihres Stehgreifentwurfs für die Bewerbung war, eine WLAN-Plus-Station zu entwerfen.

weiter lesen …

Mein Name ist Tamara Velten, ich bin 16 Jahre alt und besuche derzeit die 11. Klasse eines Gymnasiums. Ende dieses Schuljahres mussten wir ein 2-wöchiges Betriebspraktikum absolvieren. Meine Wahl fiel direkt auf die Firma Schöck, genauer gesagt die Marketing Abteilung. Da ich mich schon lange für das Marketing interessiere, hoffte ich, durch das Praktikum einen genaueren Einblick in die Tätigkeiten und Aufgaben zu erlangen. Somit bewarb ich mich online und erhielt ein paar Tage später auch schon meine Zusage, wodurch die Vorfreude direkt riesig war.

weiter lesen …

Inès Schalk, Praktikantin

Je m’appelle Inès et suis une lycéenne française de 16 ans. J’ai dû effectuer un stage en entreprise en Allemagne dans le cadre du programme scolaire d’Abibac. J’ai obtenu une place en tant que stagiaire chez Schöck dans le service de comptabilité.

Auf Deutsch: Mein Name ist Inès und  ich bin eine sechzehnjährige Schülerin aus Frankreich. Im Rahmen meines Dualen Abitur Programmes hatte ich mich entschlossen, ein Praktikum in Deutschland zu machen. Ich habe mich bei der Firma Schöck beworben und habe dort eine Praktikumsstelle im Rechnungswesen bekommen.

weiter lesen …

Irina Lorenz, Praktikantin

Vor etwas mehr als sechs Monaten begann mein freiwilliges Praktikum in der Personalabteilung bei Schöck. Rückblickend kann ich gar nicht glauben, wie schnell alles vorbei war, wo es doch gerade erst angefangen hatte.
Warum also nicht ein wenig Revue passieren lassen, was ich alles in dem halben Jahr bei Schöck erleben und lernen durfte, wie ich zu dem Praktikum kam und was für Erkenntnisse und Erfahrungen ich während dieser Zeit gesammelt habe.

weiter lesen …

Julia Berg, Praktikantin

Mein Name ist Julia Berg und ich besuche derzeit die 9. Klasse der Klosterschule vom heiligen Grab in Baden-Baden. Dieses Jahr stand bei uns das BOGY-Praktikum an und anfangs hatte ich gar keine Ahnung, wo ich mich denn bewerben könnte… bis mir meine Englischlehrerin vorschlug, ich könnte mich doch bei Schöck um ein Praktikum in der Marketingabteilung bewerben.

weiter lesen …

James Kearns, Praktikant

The 1st of July came around so quickly and before I knew it I was amongst the thousands in Frankfurt Am Main airport. The hustle and bustle amongst others in the crowds at the train station and in the airport in a way symbolised what I was to experience over the next few weeks, something new, fresh and challenging. Not quite what I was used to, the turn-around from 25 hours a week full time in my first year of college back in Ireland to 45 hours full time working at Schöck was something that ended up being more of a seamless transition than I previously had thought.

My first couple of days were spent getting to know the town of Bühl and my colleagues at Schöck. weiter lesen …

Mein Name ist Sabrina Kippenhan und ich bin 16 Jahre alt. Zurzeit besuche ich die 2-jährige Berufsfachschule der Handelslehranstalt in Bühl, die ich im Jahr 2015 mit der Mittleren Reife abschließen werde. Vielleicht sagt manchen mein Name etwas – ich bin die Tochter von Thomas Kippenhan aus der IT-Abteilung. Und manche kennen mich vielleicht noch aus meinem Praktikum im Jahr 2012.

weiter lesen …


  Weiterempfehlen Mail Facebook