Jens Neumann

Einzelne Vollfertigteil-Balkone werden mit dem Schöck Schwerlastdornen SLD 40 verbunden. Wie geht das?

Auf einer Baustelle in Bonn wurden viele Balkone einzeln mit dem Schöck Isokorb® Typ Q (geeignet für gestützte auskragende Bauteile) angeschlossen. Am Ende sollten allerdings alle Balkone miteinander verbunden sein, um die Architektur zu erhalten und eine einzelne Setzung der Balkone zu vermeiden.

weiter lesen …

Jens Neumann

Einsatz von Schöck SLD 70 als Gleitlager zur Kraftübertragung im Bereich von Dehnfugen.

Hier mal einige Bilder von einer recht schwierigen Herstellung eng aneinander liegender Balkonplatten.

Diese Balkonplatten sind getrennt betoniert worden. Allerdings sollen die darauf einzuschalende Betonbrüstung und die darunter liegende zu betonierende Doppelwand alles flexibel lassen, aber natürlich alles statisch wirksam zusammenhalten.

weiter lesen …

Werner Venter

Spätestens seit dem wir Schöckianer uns die Hausaufgabe gestellt haben „immer einen Schritt voraus“ sein zu wollen, ist der sportliche Ehrgeiz im Haus geweckt. Doch wie geht das? Was muss man den tun oder erreichen um „immer einen Schritt voraus“ zu sein?

weiter lesen …

Benjamin Juette

In Hamburg und Hannover fanden am 10. bzw. 11. November zwei weitere Bewehrungstechnik –Symposien statt. Neben den Referenten vom DIBt, den Firmen Hilti und Migua, sowie dem Ingenieurbüro Hegger und Partner hielten meine Kollegin Diana Abel, Produktmanagerin der Schöck Produkte Dorn und Bole®, und ich, Ben Jütte, Produktmanager Schöck ComBAR®, Vorträge über Bauwerksfugen mit Schwerlastdornen bzw. über glasfaserverstärkte Kunststoffbewehrung.

Frau Abel erklärte in übersichtlicher und leicht verständlicher Form die Unterschiede zwischen herkömmlich erstellten Konsolen bzw. Bauteilfugen und einer wesentlich einfacheren Bauweise unter Einsatz von Dornen. Unter Anderem wies sie darauf hin, dass auch Konsolen durch den Einbau von Schwerlastdornen, z. B. unter Kranbahnträgern, vermieden werden können. Damit entfallen diese oft für die Gebäudetechnik sehr lästigen Hindernisse. In der Gesamtplanung bzw. den Gesamtkosten des Gebäudes können somit erhebliche Einsparungen in Bauzeit und Kosten erreicht werden.

Wie stark die Bauweise mit Dornen wirklich ist veranschaulichte Frau Abel mit mehreren Konstruktionsbeispielen und Bildern.

Wow, ist der Dorn stark! weiter lesen …


  Weiterempfehlen Mail Facebook