Jörg Schweinfurth

Am 14. März wurde mit der ersten Staffel des Symposiums „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaserbewehrung“ in Frankfurt am Main für das Jahr 2018 gestartet. Am 15. März fand die Veranstaltung bei Schöck in Baden-Baden statt.

weiter lesen …

Faustin Gaufillet

Am 12. und 13. Februar fand in Paris die Konferenz VTM „Voie et Maintenance“ 2018 statt.

„Voie et Maintenance“ (Gleis und Instandhaltung) ist das internationale Treffen der Eisenbahnbranche. Die wichtigsten Akteure der Baubranche nutzen dieses Event, um sich zu den technischen Lösungen für die Eisenbahninfrastruktur der Zukunft auszutauschen.

weiter lesen …

Albrecht Späth

Jedes Fertigteilwerk macht im Rahmen seiner Qualitätskontrollen auch eine sogenannte Fremdüberwachung.

Kommen bei kerngedämmten Betonwänden unsere Schöck Thermoanker zum Einsatz, muss  das Fertigteilwerk Auszugswerte vorweisen. Laut der DIBt-Zulassung müssen diese Prüfungen immer beim ersten Einsatz, nach derzweihundertsten Wandplatte oder nach einer produzierten Fläche von 4000 m² geprüft werden.

weiter lesen …

Lars Dörfler

Auf einer Baustelle in Frankfurt entdeckte ich ein Gebäude mit einer sehr langen, umlaufenden Betonbrüstung. Diese Brüstung wurde mit unserem Schöck Isokorb® Typ AXT thermisch von der Decke entkoppelt.

IMG_5093-K200

weiter lesen …

Albrecht Späth

Ein Fertigteilwerk hat sich für unseren Schöck Thermoanker entschieden. Zum ersten Einbau im Werk wurden Key Account Manager Andreas Decker und ich (Einbaumeister) angefordert, um den Mitarbeiter den Einbau in eine kerngedämmte Sandwichwand zu erklären.

Der Thermoanker verbindet die äußeren Schalen bei Element-und Sandwichwänden nahezu ohne Wärmebrücken. Die Installation im Fertigteilwerk ist aufgrund der Geometrie sehr einfach. weiter lesen …

Detlef Leißner

Hochempfindliche Messgeräte haben eine Eigenschaft, die ich an mir auch wiederfinde: Wenn ich schwierige Probleme lösen muss, dann lässt sich das am effektivsten in einem ungestörten Umfeld bewerkstelligen. Nun stellt gerade diese Eigenschaft Planer und Errichter von Forschungsgebäuden vor eine Herausforderung. Bewehrungstechnik aus Stahl, die normalerweise in Gebäuden zum Einsatz kommt, sorgt für eine Art „Grundrauschen“, die höchstempfindliche Elektromesstechnik so gar nicht brauchen können, denn Stahlbewehrung ist magnetisierbar und elektrisch leitend. Schöck ComBAR®, ein glasfaserverstärkter Kunststoff, bietet einen Ausweg. Denn genau diese Nebenwirkungen werden bei diesem Material ausgeschlossen.

weiter lesen …

Jens Neumann

Außendienst und Innendienst zusammen auf Tour

Beim Einbau-Termin der Thermoanker in einem Fertigteilwerk gab es einen zufälligen spannenden Einbau-Vergleich zwischen den Werkern des Fertigteilwerkes und meinen Kollegen aus dem Schöck Innendienst, welche mit mir auf Kundenbesuch waren. Wir haben den Einbau der Thermoanker vorgeführt, parallel zum Einbau durch das Werker-Team des Fertigteilwerkes.

Hier zeige ich - als Schöck Einbaumeister - wie alles fachlich gemacht wird und die Thermoanker sauber in die vorgebohrten Löcher der Dämmung eingebaut werden… und erkläre natürlich den genauen Ablauf.

Hier zeige ich – als Schöck Einbaumeister – wie alles fachlich gemacht wird und die Thermoanker sauber in die vorgebohrten Löcher der Dämmung eingebaut werden… und erkläre natürlich den genauen Ablauf.

weiter lesen …

Detlef Leißner

Der Schöck ‪‎Thermoanker‬ verbindet Schweden und Deutschland: Eine 50 cm starke kerngedämmte ‪Betonwand‬ für Stockholm wurde in Baden-Baden geplant und in der Nähe von Berlin gefertigt.

IMG_4629

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wie die Betonwandscheiben einer kerngedämmten Sandwichwand ohne Stahlverbund und einer Innendämmung von 20,0 cm Dicke zusammengehalten werden?

weiter lesen …

Jens Neumann

Mit dem Schöck Thermoanker haben Fertigteilwerke und Architekten einen Baustoff an der Hand, der die wirtschaftliche wärmebrückenfreie Alternative zu herkömmlichen Ankerlösungen für kerngedämmte Element- und Sandwichwände ist.

thermoauszug1

Wir testen natürlich auch die Qualität unserer Schöck Produkte vor Ort. Auch bei Ihnen, fordern Sie uns an.

Hier mal ein Praxisbeispiel: weiter lesen …

Jens Neumann

-> zur Vermeidung von Rissbildung in den Stahlfugen der Blechtragschicht
-> bei der „Verlorenen Schalung für die Fahrbahndecke“

Bei Hoesch Additiv Decken werden normalerweise die Stoßfugen der Blechtragschicht (Unterkonstruktion) mit gerippten Edelstahl bewehrt.

weiter lesen …


  Weiterempfehlen Mail Facebook