Albrecht Späth

Durch die äußerst geringe Wärmeleitfähigkeit von Glasfaserverbundwerkstoff sorgt Schöck Isolink® für eine zuverlässige thermische Trennung. Seit 2009 auf dem Markt zeichnet sich der Fassadenanker (ehemals Thermoanker, ab sofort Isolink® für Betonfassaden) durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten aus: weiter lesen …

Albrecht Späth

Beim Einbau einer Treppe in einem Mehrfamilienhaus in Steinbach bei Baden-Baden stand der Planer vor einer besonderen Aufgabe: Genau da, wo seine geplante Treppe aufliegen sollte, befindet sich eine große Baufuge (Erdbebenfuge), die durch das Haus führt. Daher kann die Treppe nicht wie gewöhnlich auf der Decke aufliegen. Um dies zu lösen hat sich der Kunde für die Schöck Tronsole® Typ Q entschieden.

weiter lesen …

Albrecht Späth

In meinem Blog-Beitrag vom 18.10.2016 habe ich die Einbauteile von Schöck IDock®, die temporär als Deckenschalung zur Erzeugung der Deckenaussparung eingesetzt werden, vorgestellt.

Durch den Einsatz von Isokorb® ID können die Balkone auch nach der Fertigstellung des Rohbaus eingebaut werden und sorgen somit für einen flexiblen Bauablauf. Die Systemlösung besteht aus dem Schöck Isokorb® ID und Schöck IDock® Komponenten.

Heute möchte ich anhand der folgenden Bilder und Beschreibungen den nachträglichen Einbau der Balkone zeigen.

Deckenaussparung nach dem Ausschalen von Schöck IDock®

Deckenaussparung nach dem Ausschalen von Schöck IDock®

weiter lesen …

Albrecht Späth

Auf einer Baustelle der Fa. Strasser in Garching bei München war die Tiefgarage während der Bauphase nicht mit schwerem Gerät befahrbar. Aufgrund dieser besonderen Baustellensituation wurde der Schöck Isokorb® ID eingesetzt.

Durch den Einsatz Isokorb® ID können die Balkone auch nach der Fertigstellung des Rohbaus eingebaut werden und sorgen somit für einen flexiblen Bauablauf.

weiter lesen …

Albrecht Späth

Jedes Fertigteilwerk macht im Rahmen seiner Qualitätskontrollen auch eine sogenannte Fremdüberwachung.

Kommen bei kerngedämmten Betonwänden unsere Schöck Thermoanker zum Einsatz, muss  das Fertigteilwerk Auszugswerte vorweisen. Laut der DIBt-Zulassung müssen diese Prüfungen immer beim ersten Einsatz, nach derzweihundertsten Wandplatte oder nach einer produzierten Fläche von 4000 m² geprüft werden.

weiter lesen …

Albrecht Späth

Ein Fertigteilwerk hat sich für unseren Schöck Thermoanker entschieden. Zum ersten Einbau im Werk wurden Key Account Manager Andreas Decker und ich (Einbaumeister) angefordert, um den Mitarbeiter den Einbau in eine kerngedämmte Sandwichwand zu erklären.

Der Thermoanker verbindet die äußeren Schalen bei Element-und Sandwichwänden nahezu ohne Wärmebrücken. Die Installation im Fertigteilwerk ist aufgrund der Geometrie sehr einfach. weiter lesen …

Albrecht Späth
Schulung von angehenden Bautechnikern und Maurern / Betonbau-Meisterschülern

Schulung von angehenden Bautechnikern und Maurern / Betonbau-Meisterschülern

In diesem Jahr haben wir bei Schöck die Zertifizierung für den Einbau der Schöck Tronsole® eingeführt, weil das Thema Trittschallschutz immer mehr im Fokus der Planer, Bauherren und späteren Mieter steht.

Dass es hierbei nicht nur um Lärmschutz geht, zeigen erste Gerichtsurteile – es wurden bei Nicht-Einhaltung des geschuldeten Trittschalpegels bis zu 7 % der Bausumme eingeklagt.

weiter lesen …

Albrecht Späth

Beim Einbau von Isokorb® Typ KS/QS für frei auskragende Stahlträger an Stahlbeton treffen sich immer die Toleranzen von Stahlbetonbauer und Metallbauer – und das sind zwei Welten. Um die Problematik zu entschärfen, hat Schöck die Einbauhilfe für den Isokorb® Typ KS/QS entwickelt.

Isokorb® Typ KS Einbauhilfe

Isokorb® Typ KS Einbauhilfe

weiter lesen …

Albrecht Späth

In München kam ich auf eine Baustelle, als gerade Lücken gedämmt wurden, die am Fertigteilbalkon durch Abhebeanker zwischen den Schöck Isokorb® Elementen entstanden waren.

Isokorb® Elemente ohne Dämmzwischenstück

Isokorb® Elemente ohne Dämmzwischenstück

Da die Dämmstücke nicht genau eingepasst waren, wäre beim Betonieren mit Sicherheit Beton in die entstandenen Fugen eingelaufen.

weiter lesen …

Albrecht Späth

Vergangenen Monat wurde  ich auf eine Baustelle nach Bad Überkingen gerufen, um den Polier bei der Montage der neuen Schöck Tronsole® Typ F zu unterstützen.

Die Besonderheit bei dieser Baustelle: Da die Treppen in Sichtbeton ausgeführt sind, gab es nicht die üblichen Abhebeanker in den Stufen. Stattdessen waren bei jeder Treppe an der Stirnseite vier Gurte einbetoniert.

Treppenlauf mit einbetonierten Gurten

Treppenlauf mit einbetonierten Gurten

weiter lesen …


  Weiterempfehlen Mail Facebook