Mein dreiwöchiges Praktikum bei Schöck

Vor einem Jahr habe ich die Schule gewechselt. Jetzt bin ich an einer Schule, in der man viele Praktika macht.

Als ich hörte, dass eines der nächsten anstehenden Praktika das Industriepraktikum sei, war ich erst einmal nicht begeistert. „Was soll ich denn in der Industrie?“, habe ich mich gefragt und „Was ist überhaupt alles Industrie?“ Als dann im Zusammenhang mit der Firma Schöck das Wort ‚Industrie‘ fiel, wurde ich hellhörig. Das Unternehmen kannte ich schon, aber nur von ‚außen‘, hinter den Kulissen war ich noch nie so richtig. Also habe ich mich erkundigt und dann mal gleich bei den verantwortlichen Personen angerufen. Ich habe dann (zum Glück frühzeitig) eine Bewerbung abgeschickt und auch eine Zusage bekommen. Der Bereich? Marketing!

Am ersten Praktikumstag war ich wirklich sehr aufgeregt, aber als ich dann abgeholt wurde und die ganze Etage mit den verschiedenen Teams gesehen habe, wurde es schon besser. Die Leute hier sind wirklich alle sehr nett und ich habe das Gefühl, dass sie sich wirklich freuen, dass ich da bin.

Die erste Woche über habe ich dann sehr eigenständig an verschiedenen Aufgaben gearbeitet. Ich hatte das Gefühl, dass ich wirklich wichtige Sachen machen durfte. Mir wurden Aufgaben gegeben, deren Lösungen tatsächlich benötigt wurden.- Das fand ich toll.

Außerdem war es spannend, zu sehen, was im Marketing alles gemacht wird, welche Aufgaben alle dazu gehören und was für verschiedene Teams es gibt. Zu meinen Aufgaben gehörte es zum Beispiel, die Social Media Beiträge der letzten zwei Monate auszuwerten, die Einladung für die große Messe BAU 2019 zu schreiben und Räume für Meetings und Vorträge vorzubereiten.

Ich durfte auch zu Meetings mitgehen und habe so einen noch genaueren Einblick in den Alltag und die Arbeitsbedingungen im Marketing von Schöck erhalten.

Die letzte Woche war auch nochmal spannend: Ich durfte am Mittwoch mit den Geschäftsführern Herrn Hörmann, Herrn Dr. Braasch und Herrn Stürzl in ein Meeting gehen, in dem ich einen spannenden Einblick in die Arbeit „auf der Chef-Etage“ bekommen habe. Vielen Dank noch einmal dafür!

Am Freitag, meinem letzten Tag, war ich noch bei einer Produktionsführung dabei und es war spannend, auch diesen Bereich kennenzulernen.

Alles in allem hat mir dieses Praktikum viel Spaß gemacht, es war abwechslungsreich und ich habe tolle, tiefe Einblicke in die Arbeit bei der Firma Schöck bekommen. Ich habe die Aufgaben im Marketing kennengelernt, konnte „Betriebsluft“ schnuppern und habe vieles gelernt.

Vielen Dank an alle, mit denen ich in diesen interessanten drei Wochen zusammenarbeiten und kennenlernen durfte!


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen