Felix Brüggemann

Dienstfahrrad für die Mitarbeiter von Schöck

Seit Ende 2012 gilt das steuerlich vorteilhafte Dienstwagenprivileg (1 %-Regel) auch für Fahrräder, Pedelecs und S-Pedelecs. Schöck bietet ab dem  heutigen 1. August seinen Mitarbeitern das Gehaltsumwandlungsmodell für Fahrräder in Form eines JobRads (sozusagen ein Dienstfahrrad) an. Etwas für die Umwelt tun, in das betriebliche Gesundheitsmanagement investieren und neue attraktive Angebote für die Mitarbeiter schaffen – die drei Argumente sprechen glasklar für die Aktion.

Ab heute werden wir die Möglichkeit haben, bei einem Fahrradhändler aus der Umgebung ein Fahrrad auszusuchen und über Jobrad in Zusammenarbeit mit Schöck ein Fahrrad zu leasen.

Dass ein hochwertiges Fahrrad oder auch E-Bike viel Freude bereiten kann und zudem auch noch recht erschwinglich ist, durften die Mitarbeiter vergangenen Freitag bei einer Info-Veranstaltung am Standort Baden-Baden erfahren und erleben.

Info-Veranstaltung für das neue Angebot von Schöck an seine Mitarbeiter: Fahrradleasing für ein JobRad.

An diesem Tag präsentierte der Leasinggeber Jobrad das Prinzip des Fahrradleasings zusammen mit dem Fahrradhändler Zweirad Fuhr aus Sinzheim, welcher einige Fahrräder und Pedelecs zur Probefahrt bereitstellte. Der Vorteil des Leasings liegt vor allem im preislichen Bereich, da hier der Mitarbeiter, unterstützt durch Schöck, schlussendlich bis zu 30 Prozent, im Vergleich zu einem Privatkauf, einsparen kann. Zudem wird die monatliche Leasingrate bequem über das Bruttoentgelt mittels einer Barlohnumwandlung eingezogen, die Mitarbeiter haben somit wenig bürokratischen Aufwand. Die Fahrräder werden drei Jahre geleast. Anschließend endet der Vertrag und man kann ein neues Fahrrad leasen oder zu einem erwartbaren günstigen Kaufpreis erwerben.

Die Aktion kommt sehr gut an: Erste Angebote wurden bereits eingeholt. Seit heute können die ersten JobRadler bei Schöck in die Pedale treten.

 

Die beispielhaft ausgestellten Modelle eines regionalen Fahrradanbieters wurden gerne in Augenschein genommen und getestet.

Einige Kollegen waren nach der Info-Veranstaltung so begeistert, dass sie sich noch am gleichen Tag bei der Geschäftsstelle des Händlers in Sinzheim ein Angebot für ein Fahrrad ausstellen ließen. Sind die Formalitäten geklärt, werden somit in Kürze die ersten Jobradler von Schöck unterwegs sein.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
2 Kommentare zu "Dienstfahrrad für die Mitarbeiter von Schöck"
Dominik Ropel schreibt am 2. August 2018 um 09:10

Hallo

Gilt das auch für die Mitarbeiter anderer Standorte?

Felix Brüggemann schreibt am 2. August 2018 um 12:20

Noch ein Hinweis in Bezug auf Herrn Ropels berechtigte Frage:

In den weiteren deutschen Standorten finden folgende Infoveranstaltungen statt:

– 24. August ’18 in Halle
– 5. September ’18 in Essen

Wir bitten die Kolleginnen und Kollegen aus Essen und Halle, mit Bestellungen
bis zu der jeweiligen Veranstaltung am Standort zu warten.

Danke für das Verständnis!

Kommentar verfassen