Andi Schumacher

Meine erste Hauptrolle in einem Einbaufilm

In diesem Einbaufilm geht es um den richtigen Einbau der Schöck Tronsole® Typ T und Typ Q bei einem gewendelten Fertigteil-Treppenlauf.


Wir starteten den ersten Drehtag am 25.10.2017 in Villigen-Schwenningen im Fertigteilwerk Suhr & Schmidt. Hier wurden die Fertigteil-Treppenläufe hergestellt, die dann von dort aus nach Aachen auf die Baustelle transportiert wurden. Am ersten Drehtag im Fertigteilwerk ging es darum, was beim Einbau der Laufhülse der Tronsole® Typ Q zu beachten ist und wie die Zulagebewehrung verlegt werden muss. Das gleiche Augenmerk legten wir natürlich auch auf den Einbau der Tronsole® Typ T im Antritts- und Austrittsbereich der Treppe. Nach ca. zehn Einstellungen hatten wir den ersten Drehtag im Kasten.

Am 6.12.2017 ging es dann nach Aachen auf die Baustelle der Otto Jung GmbH, die netterweise damit einverstanden war, dass wir unseren Einbaufilm dort drehen. An diesem Tag ging es um den Einbau des Treppenlaufes, der vor Ort mit den Schöck Tronsole® Typen komplett schallbrückenfrei eingebaut wurde. Wir starteten mit der Anbringung der Fugenplatte Tronsole® Typ L (Schallentkopplung der Treppenlaufwange). Nach mehreren Einstellungen hatten wir auch diese Szene im Kasten.

Als nächstes wurde die Tronsole® Typ Q montiert. Hier musste drauf geachtet werden, dass die Tronsole® Typ Q mit Brandschutz ausgestattet wird. Nach der Montage der Branschutzmanschette wurde mit Hilfe des Baustellenkrans der Treppenlauf in die finale Position gefahren. Zum Ausrichten der Treppe werden Stahlplatten unter das Wandelement der Tronsole® Typ Q gelegt, so dass es kraftschlüssig und auf Druck eingebaut ist. Am Ende betonierte das Baustellenpersonal im Bereich des Treppenantritts die Tronsole® Typ T zum Podest hin. Zusammen mit dem Bauleiter prüften wir nach dem Einbau anhand der umlaufenden blauen Linie, ob der Einbau schallbrückenfrei ausgeführt wurde.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht als Hauptdarsteller in dem Einbaufilm mitwirken zu dürfen. Nochmal vielen Dank an das Filmteam und an alle Arbeitskolleginnen und -kollegen, die mir tatkräftig an den Filmdrehtagen zur Seite standen. Zudem möchten wir uns bei Suhr & Schmidt GbR Betonfertigteile und der Bauunternehmung Otto Jung für die Unterstützung bedanken.

Mein Fazit für den Einbaufilm: Ich denke, dass es für viele Verarbeiter auf der Baustelle eine gute Unterstützung ist, wenn sie die Möglichkeit haben, sich den genauen Einbauablauf als Film anzuschauen um spätere Mängel vermeiden zu können.

Überzeugen Sie sich selbst:


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen