Albrecht Späth

Einbau von Wendeltreppen mit Schöck Tronsole® Typ Q und Typ L

Beim Einbau einer Treppe in einem Mehrfamilienhaus in Steinbach bei Baden-Baden stand der Planer vor einer besonderen Aufgabe: Genau da, wo seine geplante Treppe aufliegen sollte, befindet sich eine große Baufuge (Erdbebenfuge), die durch das Haus führt. Daher kann die Treppe nicht wie gewöhnlich auf der Decke aufliegen. Um dies zu lösen hat sich der Kunde für die Schöck Tronsole® Typ Q entschieden.

Bei den geplanten Treppen handelt es sich um Wendeltreppen, die schalltechnisch nach DIN 4109 mit Produkten, die nach der neuen Prüfnorm DIN 7396 geprüft sind, entkoppelt werden sollten.

Für jede Treppe mussten vier Schöck Tronsole® Typ Q mit Brandschutzmanschette eingebaut werden. Damit der niedrige Schallwert garantiert werden kann, muss er im System bleiben. Die Treppenläufe wurden somit mit der Schöck Tronsole® Typ L beklebt.

Das Ganze wurde von unserem technischen Produktberater Jürgen Bauer begleitet. Beim Einbau war ich als Einbaumeister mit an Bord.

Hier ist die Baufuge (Erdbebenfuge) zu sehen.

Hier sieht man die an den Lauf geklebte Tronsole® Typ L mit eingeklebter Brandschutzmanschette.

Das sind die Öffnungen, durch die dann der Dorn und das Wandelement eingesteckt werden.

Sicht durch die Wandöffnung: die Treppenwange mit Tronsole® Typ L und Brandschutzmanschette.

Jetzt sind der Dorn und das Wandelement eingebaut.

Treppe sitzt

Wenn sie Fragen haben oder Hilfe auf einer Baustelle benötigen, rufen Sie uns gerne an.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen