Jessica Schottenhofer

Wie kommt der Tritt­schall­schutz an die Treppe?

An einem frühen Mittwochmorgen machten wir, die zuständige Marketing-Koordinatorin und ich, uns auf den Weg nach Villingen-Schwenningen. Unser Ziel war das Betonwerk Suhr und Schmidt, wo der neue Einbaufilm für die Schöck Tronsole® Typen Q und T gedreht werden sollte.

Die Schöck Tronsole® Typ T ermöglicht den schallgedämmten Anschluss zwischen Treppenlauf und -podest, die Schöck Tronsole® Typ Q den trittschallgedämmten Anschluss von gewendelten Treppenläufen an die Treppenhauswand.

Der Einbaufilm soll unseren Kunden dabei helfen, die Trittschalldämmelemente ordnungsgemäß in die Fertigteiltreppe einzubauen.

Die fertig zu stellende Wendeltreppe, in die die Tronsole® Typen eingebaut werden sollten, konnte am Vortag von den Einbaumeistern und den Mitarbeitern von Suhr und Schmidt vorbereitet werden. Der Dreh konnte somit direkt beginnen.

Das Filmteam packte sein Equipment aus und legte los. Zunächst wurde die Schöck Tronsole® Typ Q in Szene gesetzt.

Einzelaufnahme der Schöck Tronsole® Typ Q

Dann wurde der Einbau von unserem Einbaumeister Andi Schumacher vorgeführt. Es benötigte mehrere Anläufe, bis die Szene im Kasten war. Dennoch lief alles nach Plan. Wichtig beim Einbau des Trittschall-Dämmelementes ist die richtige Lage der Bewehrung um das Produkt.

Die Schöck Tronsole® Typ Q wird eingebaut

Der Typ Q im eingebauten Zustand

Danach hatte die Schöck Tronsole® Typ T ihren großen Auftritt und wurde am oberen Ende der Treppe platziert.

Die Schöck Tronsole® Typ T wird eingebaut

Der Typ T im eingebauten Zustand am unteren Treppenlauf

Der Dreh erforderte viel Geschick, denn sowohl der Fotograf und der Kameramann als auch die Einbaumeister mussten hoch steigen, um perfekte und zufriedenstellende Bilder zu erhalten und die Produkte ordnungsgemäß einbauen zu können.

Alle Elemente waren nun an ihrem Platz und es erfolgte eine Nahaufnahme. So können sich unsere Kunden einen besseren Einblick verschaffen, wie unsere Produkte in der Treppe liegen – im Beton versteckt sind sie sonst nicht ersichtlich.

Zum Schluss konnte die Schalung fertiggestellt und die Treppe betoniert werden. Diese beiden Schritte wurden von den Mitarbeitern des Fertigteilwerks durchgeführt.

Die Treppe wird betoniert

Wir sind nun sehr gespannt auf den nächsten Drehtag, der Mitte Dezember auf der Baustelle stattfinden wird. Vor Ort wird das komplette Schallschutzsystem mit der Schöck Tronsole® Typ L komplettiert, sodass die Treppe vollständig entkoppelt in das Treppenhaus eingesetzt werden kann.

Weitere Filme zur Schöck Tronsole® finden Sie hier.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen