0
23. September 2016

Neuer Service: Pull-Out-Tests für Schöck Thermoanker

von Albrecht Späth

Jedes Fertigteilwerk macht im Rahmen seiner Qualitätskontrollen auch eine sogenannte Fremdüberwachung.

Kommen bei kerngedämmten Betonwänden unsere Schöck Thermoanker zum Einsatz, muss  das Fertigteilwerk Auszugswerte vorweisen. Laut der DIBt-Zulassung müssen diese Prüfungen immer beim ersten Einsatz, nach derzweihundertsten Wandplatte oder nach einer produzierten Fläche von 4000 m² geprüft werden.

Dafür müssen Prüfkörper hergestellt werden, in denen ein Thermoanker steckt, der nach einer bestimmten Aushärtezeit dieser Auszugsprüfung unterzogen werden muss. Der Mindestwert dieser Auszugprüfung bei 60 mm dicken Platten liegt bei 6,2 kN. Dieses entspricht etwa 620kg je Anker.

Da dieses Equipment zur Durchführung solcher Pull-Out-Tests recht kostenintensiv ist, hat Schöck beschlossen, seinen Kunden diesen Service als Dienstleistung anzubieten. Diese Aufgabe übernehmen wir Einbaumeister von Schöck. Jeder von uns ist mit dem nötigen Prüfgerät ausgestattet, um vor Ort die Prüfung durchzuführen.

Prüfkörper mit Herstelldatum
Prüfkörper mit Herstelldatum
Ansetzen des Prüfgerätes
Ansetzen des Prüfgerätes
Auszugsversuch
Auszugsversuch
hier erkennbar der Ausbruchkegel
Hier erkennbar der Ausbruchkegel
Prüfkörper mit Produktionsdatum, Auszugsdatum mit dem Auszugswert und der Plattenstärke
Prüfkörper mit Produktionsdatum, Auszugsdatum mit dem Auszugswert und der Plattenstärke
So müssen alle Prüfkörper gemessen und dokumentiert werden.
So müssen alle Prüfkörper gemessen und dokumentiert werden.

Wenn alles im Prüfbericht eingetragen ist, können die Prüfkörper entsorgt werden.

Die Ergebnisse erhält das Fertigteilwerk direkt von uns und kann diese im Anschluss an die Fremdüberwachung weitergeben.

Rufen Sie uns an, wenn die nächsten Prüfungen anstehen.

0 Kommentare

Kommentare schreiben

wird veröffentlicht
wird nicht veröffentlicht