Barbara Hirth

„Open air“ lernt es sich leichter

Das sagten sich Teilnehmer und Referenten im Schöck Förderprogramm und verlegten Modul 3 kurzerhand ins Freie. Im Lichthof und im Atrium des Gebäudes A breiteten sie sich mitsamt Pinnwänden aus. Und schufen so eine luftige Lernumgebung.

Fritschi_verteilt_Unterlagen

Nach der Einführung durch Herrn Csehngeri zum Thema „Integriertes Schöck Managementsystem“ stellten Dr. Gunther Reinhard und Annemarie Udri  das Prozessmanagement bei Schöck vor. August Brügel gab einen Überblick zum Produktionssystem.

Wolfgang Smets

Wolfgang Smets

Wolfgangs Smets (Bereichsleiter Supply Chain Management) nahm die Teilnehmer mit in die Welt der Logistik, des Einkaufs und der Materialwirtschaft. Dr. Harald Braasch, Vorstand Technik und federführend für das Modul „Prozesse & Tools“, erläuterte den Anwesenden das KAIZEN-Prinzip. Ganz konkret wurde diese Philosophie anhand eines Praxisbeispiels unter der Leitung von Waldemar Martin und Walter Dittmann für die Teilnehmer erlebbar gemacht.

Martin_Dittmann_Workshop

Das Ganze fand bei sommerlichen Temperaturen unter freiem Himmel statt. Und als ob es geplant gewesen wäre: Pünktlich zur Europameisterschaft in Frankreich waren auch vier Teilnehmer mit französischer Nationalität dabei: Sophie Baratra, Angélique Gerber, Florian Brauer und Emilien Roesch. „Allez les bleus“ (das ist der Anfeuerungsruf der französischen Fußball-Nationalmannschaft) möchte man ihnen fast zurufen…

Aus der Vogelperspektive

Aus der Vogelperspektive

Konzentrierte Workshop-Atmosphäre

Konzentrierte Workshop-Atmosphäre

Im Anschluss wurde anhand eines praktischen Beispiels das Projektmanagement von Gaëlle Médy und Harald Zink skizziert.

Dann wurde es kreativ. Hubert Fritschi (Bereichsleiter Entwicklung) leitete die Teilnehmer mittels verschiedener Kreativitätstechniken an, sich Gedanken zu einem neuen Schöck-Produkt zu machen.

Kollektives Grübeln zu neuen Ideen

Kollektives Grübeln zu neuen Ideen

Dr. Braasch gibt Orientierung

Dr. Braasch gibt Orientierung

Auch Gruppe zwei ist gut dabei

Auch Gruppe zwei ist gut dabei

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Personalmanagements. Personalleiter Alexander von der Weien  führte durch dieses Modul.

vdw_Vortrag

Das Konzept dieses Moduls war gänzlich anders als sonst: Der Weg eines Mitarbeiters von der Stellenausschreibung über die Rekrutierung bis hin zur internen Laufbahnplanung wurde dieses Mal anhand von zahlreichen Rollenspielen dargestellt.

In Aktion: Die Personalreferentinnen

In Aktion: Die Personalreferentinnen

Auch Themen wie Arbeitsvertrag, Administration von Einstellung und Einbindung des Betriebsrats wurden kompetent durch Caroline Stegerer und Elsa Billigmaier erläutert. Ruzica Artukovic stellte wichtige Personalkennzahlen vor und gewährte einen Einblick in das aktuelle Projekt zur Einführung eines Personalcontrolling-Tools.

 In der Zahlenwelt unterwegs: Ruzica Artukovic


In der Zahlenwelt unterwegs: Ruzica Artukovic

Frau Sailer präsentierte die Themen „Rekrutierungsprozess“ und „Entgeltsystem & betriebliche Sozialleistungen“. Ich stellte das Thema „Strategische Personalentwicklung“ vor. Herr von der Weien machte die Teilnehmer mit der aktuellen HR-Strategie bekannt (HR ist die Abkürzung für „Human Resources“). Abschließend war noch Raum für Fragen der Teilnehmer– eine Gelegenheit, die gerne genutzt wurde.
Im Herbst wird das Förderprogramm fortgeführt.  Wir werden wieder berichten.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen