Jens Neumann

Profi-Fahrertraining in Hockenheim

Ende Dezember 2015 war es wieder soweit: es ging zum Fahrsicherheitstraining in Hockenheim. Dieses Mal allerdings als so genanntes „Profitraining“. Was den Namen anbetrifft, war es das wirklich. Dies wird mir sicher jeder Teilnehmer dieses Trainings bestätigen.

Training 15 team 1

Zunächst wurden vom Trainer die Vorgehensweise und vor allem das von ihm erwartete Tempo erörtert. Bei der Vorstellung des Parcours wurden einige der „alten Hasen“, welche schon drei bis vier Mal ein solches Training absolviert hatten, etwas blasser im Gesicht.

Danach ging es mit den eigenen Fahrzeugen raus auf die Teststrecke, welche direkt im Hockenheimring eingebaut wurde. Es wurden sehr viele Situationen durchgespielt, welche jedem verdeutlichten, wie sich sein Fahrzeug in einer Extremsituation verhält.

Training 15 1

Hier sollten allerdings die installierten Radaranzeigen mindestens 60-70 km/h und beim Aquaplaning-Test sogar 100 km/h anzeigen. Ein Tempo, welches wir alle täglich locker fahren, oft auch schneller.

Training 15 2

Nachfolgend nur ein Auszug, was beim Aquaplaning gefordert und auch durchgeführt wurde:

Es wurde eine ca. 300 m lange Bodenvertiefung mit ca. 10 cm hohem Wasser gefüllt. Zunächst sollten wir mit Tempo 100 km/h durch zwei Kegel, welche einen Abstand von ca. 2,50 m hatten, fahren. Das allein war schon nicht einfach. Danach ging es ab in die „Wanne“ – das Auto schwamm sofort. Nun sollten wir dabei das Lenkrad eine Viertel Umdrehung nach links drehen. Die Räder standen dann auch nach links, aber das Auto schoss geradeaus weiter. Als die Wanne zu Ende war, kam der Gripp der Räder wieder und dann ging es blitzschnell ab nach links. Danach Auto abfangen, bremsen, stehen.

Wie gesagt, es fehlte danach einigen Fahrern die frische Farbe im Gesicht.

Und der Trainer schaute sehr genau auf die Tempo-Vorgaben. Nach dem Motto: wer zu langsam fährt, muss nochmal.
Ich denke, wir haben wieder sehr viel gelernt. Natürlich hatten wir riesigen Respekt. Der Spaß kam aber auch nicht zu kurz.

Alles in allem war es eine äußerst gelungene und lehrreiche Veranstaltung für uns.

Ich kann jedem Autofahrer nur raten, ein solches Training beim ADAC zu absolvieren.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen