Jens Neumann

Schöck Isokorb® Typen QP 70 falsch eingebaut – Was nun?

In einem Fertigteilwerk wurden einseitig angeordnete Isokorb® Typen QP 70 verkehrt eingebaut. Die Querkraftstäbe waren oben statt unten. Dadurch war die Lastabtragung nicht mehr gegeben.

Falsch eingebauter Isokorb®

Falsch eingebauter Isokorb®

Auf der Baustelle in Düsseldorf wurden die Balkonplatten angeliefert und eingebaut. Bei der Bewehrungsabnahme fiel der Fehler sofort auf.

Was nun? Die Balkonplatte verschrotten oder sanieren? Kann man sie überhaupt sanieren?

Der Baustellentermin mit Hilti, Bauleitung und Statiker, zu dem ich in meiner Funktion als Schöck Einbaumeister gerufen wurde, brachte schnell Klarheit. Wir sanierten die Platte ähnlich wie bei dem System Schöck Isokorb® R + Hilti RE 500 nach statischer Bemessung, unter Verwendung von original Isokorb® Edelstahlstäben und Dämmkörper Einzelteilen von Isokorb® QP 70. Dies ist wirtschaftlich günstig und statisch perfekt.

Nachfolgend einige Bilder zum Ablauf:

Dämmung entfernen

Dämmung entfernen

So sah die Bewehrung ohne Dämmung aus. Die Drucklager und die falschen Bewehrungsstäbe blieben erhalten.

So sah die Bewehrung ohne Dämmung aus. Die Drucklager und die falschen Bewehrungsstäbe blieben erhalten.

Störende Deckenbewehrung wird entfernt (Baufreiheit schaffen) diese wird später wieder beigelegt.

Störende Deckenbewehrung wird entfernt (Baufreiheit schaffen) diese wird später wieder beigelegt.

3 x ca. 50 cm tiefe 18 er Bohrung für die 16 er Stäbe und eine ca. 6 x 6 cm tiefe Kernbohrung für die Aufnahme der "Umlenkbewehrung", Bohrlöcher säubern

3 x ca. 50 cm tiefe 18 er Bohrung für die 16 er Stäbe und eine ca. 6 x 6 cm tiefe Kernbohrung für die Aufnahme der „Umlenkbewehrung“, Bohrlöcher säubern

Einkleben der  Querkraftstäbe

Einkleben der Querkraftstäbe

Die fertige neue Bewehrung mit der "Alten"

Die fertige neue Bewehrung mit der „Alten“

Neuer Dämmkörper wird eingepasst, fertig.

Neuer Dämmkörper wird eingepasst, fertig.

Voraussetzung ist vor allem fachgerechtes Arbeiten nach den Vorgaben der Hilti Zertifizierung. Diese war hier vorhanden.

Wenn Sie Fragen haben oder sich ein ähnliches Problem darstellt – wir finden eine Lösung!

Kontaktieren Sie mich oder einen meiner Kollegen: www.einbaumeister.de


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen