Irina Lorenz, Praktikantin

Praktikum in der Personalabteilung

Vor etwas mehr als sechs Monaten begann mein freiwilliges Praktikum in der Personalabteilung bei Schöck. Rückblickend kann ich gar nicht glauben, wie schnell alles vorbei war, wo es doch gerade erst angefangen hatte.
Warum also nicht ein wenig Revue passieren lassen, was ich alles in dem halben Jahr bei Schöck erleben und lernen durfte, wie ich zu dem Praktikum kam und was für Erkenntnisse und Erfahrungen ich während dieser Zeit gesammelt habe.


Nachdem ich mein Abitur abgelegt hatte, entschied ich mich für ein Jahr in Australien als Au-pair tätig zu sein. Nach meiner Rückkehr war ich mir unsicher, welchen Weg ich für meine Zukunft einschlagen möchte, daher dachte ich an ein Orientierungspraktikum. Der gute Ruf der Schöck Bauteile GmbH brachte mich dazu, eine Initiativbewerbung für ein Praktikum in der Personalabteilung bei Schöck einzureichen.
Kurz danach hatte ich mein Bewerbungsgespräch mit Frau Hirth, der zuständigen Person für Personalentwicklung. Die interessante Führung durch das  Firmenmuseum und Erläuterungen zu einzelnen Schöck Produkten beeindruckte mich von Beginn an.
Als ich eine feste Zusage für das Praktikum erhielt, freute ich mich umso mehr in diesem Unternehmen Einblicke in das Berufsleben bekommen zu können und wichtige Erfahrungen, die für meine zukünftige Entscheidung essentiell sein könnten, sammeln zu dürfen.
Nach der Einarbeitung in wichtige Personalentwicklungsprozesse befasste ich mich mit den Weiterbildungsbedarfen für das Jahr 2015. Ein elementarer Teil der Personalentwicklung mit einer großen Verantwortung. Anschließend übernahm ich die Organisation wichtiger Trainings. Sowohl die Interaktion mit den einzelnen Trainern als auch die Planung der Räumlichkeiten nahmen zwar sehr viel Zeit in Anspruch, jedoch bereitete mir jedes vollständig organisierte Training eine große Freude.

Erst gegen Ende meines Praktikums stellte ich fest, wie viel Inhalt hinter einem äußerst kleinen Prozess der Personalentwicklung eigentlich steckt. Fast ein halbes Jahr lang hatte ich mich hauptsächlich mit der Weiterbildung von Mitarbeitern der Firma beschäftigt. Aufgrund dieser Tätigkeiten und Einblicke, erhielt ich einen guten Überblick über den professionellen Leitgedanken und die Ausführung dieser Personalentwicklungsmaßnahmen.

Weiterhin werden mich die Highlights meines Praktikums an die äußerst freundliche Atmosphäre aber auch die lehrreiche Zeit bei Schöck erinnern:

  • Die gemeinsame Weihnachtsfeier der Personalabteilung im Atrium war definitiv eine extravagante Art Weihnachten mit seinen Kollegen zu feiern. Das gemeinsame Kochen eines drei-Gänge Menüs und das anschließende Essen in einer sehr amüsanten Atmosphäre sorgten für viel Begeisterung.

939

  • Dieses Jahr stand die Zertifizierung „Investors in People“ im Hause Schöck an. Es war sehr interessant an der Organisation beteiligt zu sein.

IMG_1205

  • Letztendlich konnte ich auch an einem von mir organisierten Seminar teilnehmen. Der Excel-Kurs für Fortgeschrittene war eine sehr hilfreiche Erfahrung und wird für mein Studium eine sehr große Unterstützung darstellen.
  • In der letzten Woche meines Praktikums feierte der Gründer, Herr Eberhard Schöck, seinen 80. Geburtstag. Ein gemeinsames Grillfest mit leckerem Erdbeerkuchen als Dessert für alle Mitarbeiter zeigte mir nochmals die freundschaftliche, offene Atmosphäre des Unternehmens. Das Fest war für mich ein toller Abschluss meines 6-monatigen Praktikums.

Vielen Dank, liebe Personalabteilung, für diese schönen Erfahrungen und die stetige Unterstützung bzgl. meines Studiums, meiner Weiterentwicklung als Persönlichkeit und die Einblicke ins Berufsleben 🙂


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen