Lars Dörfler

Der erste zertifizierte Verarbeiter steht fest

Qualität wird in Bad Windsheim bei Georg Gerhäuser GmbH groß geschrieben

Die BAU 2015 war eine tolle Gelegenheit, sich mit vielen Akteuren der Branche zu treffen. Man führt gefühlt tausend Gespräche – aber wer das für Smalltalk hält, der kennt die Baubranche nicht. Das sind Macher und Worten folgen Taten.

Dass ich vor ein paar Tagen den ersten Verarbeiter für die Schöck Tronsole® zertifizieren konnte, basiert auf einem Gespräch, das ich auf der BAU geführt habe. Herr Gerhäuser, Geschäftsführer des Bauunternehmens Georg Gerhäuser GmbH aus Bad Windsheim, war von unseren Trittschallprodukten sehr überzeugt und meinte folgerichtig, dass es nun „nur“ noch auf den richtigen Einbau ankommt, damit die trittschalldämmende Wirkung in vollem Umfang zum Tragen kommt. Die neue Möglichkeit, sich mit dem Zertifizierungslehrgang fundiertes Wissen anzueignen, um das Trittschalldämmsystem schnell und sicher einbauen zu können, Schallbrücken oder gar Einbaufehler zu vermeiden – das hat ihn sofort begeistert.

Der Termin für die Bauleiter, Meister, Poliere und Vorarbeiter der Gerhäuser GmbH war für Februar schnell vereinbart.

Am Veranstaltungstag reiste ich mit der Mustertreppe und den Schulungsunterlagen im Gepäck an. Der Schulungsraum für die 32 Teilnehmer war fix vorbereitet. Der Zertifizierungslehrgang besteht aus einem theoretischen Teil, einem praktischen Teil mit unserer Mustertreppe sowie einer schriftlichen Prüfung zum Abschluss. Alle 32 angemeldeten Teilnehmer schlossen den Zertifizierungslehrgang erfolgreich ab.

Theoretischer Teil mit Präsentation und Austausch: Die Teilnehmer werden fit gemacht, um die Trittschallprodukte fehlerfrei, sicher und schnell einzubauen.

Theoretischer Teil mit Präsentation und Austausch: Die Teilnehmer werden fit gemacht, um die Trittschallprodukte fehlerfrei, sicher und schnell einzubauen.

Das theoretische Wissen wurde an der Mustertreppe vertieft (aufgebaut in der neuen Eingangshalle bei Gerhäuser).

Das theoretische Wissen wurde an der Mustertreppe vertieft

Mustertreppe

Die Mustertreppe, aufgebaut in der neuen Eingangshalle bei Gerhäuser

Druck

 

Die mangelfreie Bauausführung und die reibungslose Bauabnahme durch den Auftraggeber sind nur zwei der Vorteile der Zertifizierung. Selbstverständlich spricht sich Qualität aber auch herum, wie z. B. durch einen Artikel in der Windsheimer Zeitung, der kurz nach der Schulungsveranstaltung erschien. Es war ein Journalist, Hans-Bernd Glanz, vor Ort und hat ein Interview geführt.

Quelle: Windsheimer Zeitung

Quelle: Windsheimer Zeitung

Haben auch Sie Interesse an einem Zertifizierungslehrgang, so melden Sie sich einfach bei Ihrem Gebietsleiter oder Einbaumeister. Informationen zur Zertifizierung, zum Ablauf und den Formalitäten finden Sie hier auf unserer Webseite. Wir freuen uns auf Sie.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen