Lena Ackenheil

Mission Ausbildung – Unterwegs als Botschafter für Schöck

Um Schülern, die vor ihrem Schulabschluss stehen, mögliche Perspektiven für das „Danach“ aufzuzeigen, hat die IHK das Konzept der „Ausbildungsbotschafter“ entwickelt. Das Prinzip ist leicht. Auszubildende aus allen Bereichen eines Unternehmens werden bei einem Workshop der IHK ausgebildet und geschult.

Danach können sie verschiedene Schulen besuchen, um dort die Ausbildung und das Ausbildungsunternehmen zu präsentieren, den Schülern von ihren Erfahrungen zu berichten und als Ansprechpartner für Fragen aller Art zur Verfügung zu stehen.

Im September letzten Jahres hatten auch wir Azubis von Schöck die Möglichkeit, bei einem solchen Workshop mitzumachen, der uns zu IHK-Ausbildungsbotschaftern ausbildet. Bei der Veranstaltung lernten wir, wie man informative und interessante Vorträge hält, was alles zu einer erfolgreichen Präsentation gehört und wie man sich die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer sichert – was wir bei unserem Termin auch gleich praktisch testen konnten 🙂

Workshop IHK Ausbildungsbotschafter

Workshop IHK Ausbildungsbotschafter

Workshop IHK Ausbildungsbotschafter

Workshop IHK Ausbildungsbotschafter

Unser erster Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. Am 05.02.2015 wurden wir, Lena Ackenheil und Pascal Maier, in das Ludwig-Wilhelm-Gymnasium nach Rastatt eingeladen. Ziel war es, 100 Schüler der Jahrgangsstufe 1 (11. Klasse) von dem Dualen Studium zu begeistern und unsere persönlichen Erfahrungen weiter zu geben.

Aula des Ludwig-Wilhelm Gymnasiums

Aula des Ludwig-Wilhelm Gymnasiums

Nach Ankunft wurden wir von Herrn Braun, dem Rektor der Schule, begrüßt und über den genauen Ablauf informiert. Unsere frühzeitige Ankunft kam uns hierbei zugute und wir konnten zusammen mit dem Hausmeister alle Vorbereitungen für die Präsentation rechtzeitig abschließen. Natürlich hatten wir den Schülern auch etwas mitgebracht. Neben Flyern für die Ausbildung bei Schöck auch Kugelschreiber, die bei den Schülern einen waren Begeisterungssturm auslösten. Anhand von Exponaten und Image-Broschüren konnte die Produktwelt von Schöck verständlich erklärt werden und die Schüler hatten die Möglichkeit, sich die Produkte genauer anzuschauen. Wir berichteten über das Duale Studium, die Hochschule und natürlich über unsere Erfahrungen hier bei Schöck.

Einblick in unsere Präsentation

Einblick in unsere Präsentation

Bild 5

Einblick in unsere Präsentation

Einblick in unsere Präsentation

Einblick in unsere Präsentation

Mit einem abwechslungsreichen Vortag konnten wir alle Schüler für das, was wir tagtäglich bei Schöck oder in der Hochschule tun, sehr interessieren – nur ein Teilnehmer hat sich leider durch unsere sanften Stimmen in den Schlaf wiegen lassen. Mit einer direkten Ansprache konnte auch dieser wieder aus seinen Träumen und zurück in den bitteren Alltag gebracht werden. Auch er hat sich dann aber von unserem darauffolgenden Azubifilm begeistern lassen. Die Fragerunde zum Abschluss der Präsentation wurde aktiv angenommen und die Schüler stellten uns zahlreiche Fragen. Schön waren auch der herzliche Applaus und das nette Feedback von Schülern und Lehrern.

Die 1,5 Stunden sind wie im Fluge vergangen, wir hatten sehr viel Spaß und somit können wir sagen „Mission completed“ und wir freuen uns auf unseren nächsten Einsatz als Ausbildungsbotschafter für Schöck!

Lena Ackenheil und Pascal Maier


  Weiterempfehlen Mail Facebook
4 Kommentare zu "Mission Ausbildung – Unterwegs als Botschafter für Schöck"
Anja Hauß schreibt am 18. Februar 2015 um 12:06

Klasse Beitrag!
Vielen Dank, dass Sie mit diesem Einsatz die Ausbildung bei Schöck hoch halten und künftigen Absolventen helfen ihren Weg zu finden.

Lena Ackenheil schreibt am 19. Februar 2015 um 07:32

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir sind immer wieder gerne bereit für einen neuen Einsatz als Ausbildungsbotschafter 🙂

Pascal Maier schreibt am 19. Februar 2015 um 10:14

Ich kann mich nur Lena anschließen! Immer wieder gerne!

Alexander von der Weien schreibt am 11. März 2015 um 11:31

Schließe mich den Worten von Frau Hauß an. Danke für diesen besonderen Einsatz!!!

Kommentar verfassen