Jens Neumann

Umbau BDI Gebäude Köln – Der Stahlbauer montiert!

Einst war das Hochhaus des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) am Gustav-Heinemann-Ufer 84-88 in Köln-Bayenthal ein steinernes Symbol für die deutsche Wirtschaft.

Foto 175949 www.bilderbuch-koeln.de (2010)

Quelle: www.bilderbuch-koeln.de (2010)

Da der Bedarf an Wohnraum in Köln immer größer wird, haben sich Investoren entschlossen, den Bürokomplex in ein Wohnhaus umzuwandeln. Insgesamt werden 300 neue Wohnungen entstehen. Im Mittelpunkt des Geländes befindet sich das ehemalige BDI-Hochhaus, das eine komplett neue helle Fassade erhält, die mit großen Balkonen versehen sein wird. Die charakteristische geschwungene Form soll erhalten bleiben. „Diese Dynamik der Halbkreise sieht man sonst nirgends“, sagt Architekt Olaf Drehsen vom Kölner Büro JSWD.

So soll das Gebäude zukünftig aussehen; Quelle: www.jswd-architekten.de

So soll das Gebäude zukünftig aussehen; Quelle: www.jswd-architekten.de

Und was verbindet Schöck mit diesem Mega-Bauvorhaben? Natürlich der Schöck Isokorb®, hier mit vielen diversen KST-Modulen.

Bei diesem Sanierungsobjekt werden alle neu anzuschließenden Balkone mit dem Schöck Isokorb® KST thermisch getrennt – ca. 2.200 Elemente werden verbaut. Basis ist die vorhandene Stahlträgerkonstruktion am Bestandsgebäude.

Die alte Fassade mit Stahlkonstruktion

Die alte Fassade mit Stahlkonstruktion

An diese Konstruktion werden Stahlteile angeschweißt, welche die Verbindung zum Gebäude mit der Thermischen Trennung (Schöck Isokorb® KST) und den Auflagerstahlträgern für die später aufzulegende Balkonplatte herstellen.

Stahlträger mit Isokorb® KST

Stahlträger mit Isokorb® KST …im Hintergrund der Kölner Dom

Stahlträger mit Isokorb® KST

Stahlträger mit Isokorb® KST

Stahlträger mit Isokorb® KST

Stahlträger mit Isokorb® KST

Stahlträger mit Isokorb® KST montiert

Stahlträger mit Isokorb® KST montiert

Diese äußerst schwierigen Facharbeiten werden von der Firma akson Stahlbau aus Tröbitz hergestellt. Die Montage der Elemente läuft unter sehr widrigen Witterungsbedingungen. Schier unglaublich, was heute technisch alles machbar ist, eine tolle Leistung!

Die Fachleute bei der Arbeit

Die Fachleute bei der Arbeit

Die Fachleute bei der Arbeit

Die Fachleute bei der Arbeit

Die neuen geschwungenen Fertigteil-Balkone werden dann auf die Stahlträger gelegt und von unten an den Stahlträgern befestigt. Damit haben die Balkone keine direkte Verbindung zum Gebäude. Hier liegen die Einzelteile noch alle am Boden…

Hier wird angeschweißt

Hier wird angeschweißt

Ich werde von diesem Mega-Ojekt aus Köln weiter berichten. Also bis zum 2. Teil in 2015 auf der Baustelle… Thema: Die Fertigteilbalkone werden aufgelegt / montiert!


  Weiterempfehlen Mail Facebook

2 Kommentare zu "Umbau BDI Gebäude Köln – Der Stahlbauer montiert!"

Mario Binz schreibt am 16. Dezember 2014 um 15:02

Hey Jens,

klasse Beitrag.
Einfach schön zu sehen was da passiert.
Man ist zwar mit dem Auftrag hier intern beschäftigt sieht aber überhaupt nicht was damit passiert.

Ein klasse Referenzobjekt!

Liebe Grüße

Mario

Christoph Meul schreibt am 22. Dezember 2014 um 16:22

Dem Kommentar kann ich mich 100 % anschließen.
Nach zweijähriger Planungsphase entsteht jetzt die beste KST-Referenz im Herzen von Colonia – Danke sehr, Herr Einbaumeister!

Kommentar verfassen