Nina Haller

Zu Besuch bei der Zicke

Die Kollegen im Schöck Werk in Essen sind kreative Menschen. Das haben Ute Schroth und ich bei unserem Besuch letzte Woche schnell gemerkt. Ein neues Produkt zu entwickeln ist das Eine, es aber dann in der Produktion optimal in den Fertigungsprozess zu integrieren ist noch einmal eine ganz andere Herausforderung.

Produktmanagerin Ute Schroth vor dem Schöck Werk in Essen

Produktmanagerin Ute Schroth vor dem Schöck Werk in Essen

Seit Beginn des Jahres wird die neue Schöck Tronsole® Typ T in Essen produziert. Bis heute bereits über 2.600 Stück. Davon alleine im September knapp 500 – Tendenz steigend.

Das Schöck Werk in Essen hat ca. 30 Mitarbeiter. Karl-Heinz Groh, Werksleitung, hat uns sehr nett empfangen und nach der Produktschulung der Mitarbeiter durch Ute Schroth zu einer Werksführung mitgenommen.

Freundlicherweise durften wir Werker Mike Fern beim Montieren der Tronsole® Typ T (Trittschalldämmelement für einen geraden Treppenlauf) über die Schulter schauen. Es interessant zu sehen, was bei der Fertigung bereits alles optimiert wurde und wo noch Verbesserungen notwendig sind.

Werksleiter Karl-Heinz Groh, Werker Mike Fern und Ute Schroth bei der Werksführung

Werksleiter Karl-Heinz Groh, Werker Mike Fern und Ute Schroth bei der Werksführung

Fertig montierte Tronsole® Typen T zur Auslieferung an den Kunden

Fertig montierte Tronsole® Typen T zur Auslieferung an den Kunden

Verunsichert hat uns zuerst auch der kreative Name des Montagearbeitsplatzes der Tronsole®: „Zicke“. Jedoch versicherte uns Werksleiter Herr Grohe mit Nachdruck, dass nicht das Produkt für die Namensgebung verantwortlich ist. Der Greifer, der die Tronsole® Profile zur Fräsmaschine zieht, hat zu Recht den Namen „Zicke“, weil er „zickig“ wird, sobald etwas mit den Einstellungen und den Profilen nicht stimmt. Er greift die Profile erst wieder, wenn für ihn alles stimmt. Wir waren erleichtert und uns war die Zicke auf Anhieb sympathisch 🙂

IMG_1667

Darf ich vorstellen: Die Zicke

Darf ich vorstellen: Die Zicke

Vielen herzlichen Dank, liebe Kollegen, für den netten Empfang! Wir kommen gerne wieder.

IMG_1700

v.l.n.r.: Nina Haller, Karl-Heinz Groh, Ute Schroth


  Weiterempfehlen Mail Facebook
1 Kommentar zu "Zu Besuch bei der Zicke"
Ursula schreibt am 20. November 2015 um 12:16

Hallo Nina…. Also Zicken sehe ich keine auf den Fotos. Musst mir nachhelfen .. LG Ursula 🙂 PS: schöner Artikel

Kommentar verfassen