Simon Zowislo

Finale wir kommen: Schöck Werkself 2014 weiter im Aufwind!

Während die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien noch in vollem Gange ist, fand am vergangenen Samstag ein weiteres hochkarätiges Sportereignis statt – unser langjähriger Partner & Lieferant Winterhalder lud wieder einmal zu einem erstklassig besetzten Fußballturnier ein.

Die neu formierte Schöck-Mannschaft 2014

Die neu formierte Schöck-Mannschaft 2014

Die beste Platzierung für das Schöck Team war in den vergangenen Jahren das Erreichen des Viertelfinals, was es klar zu Überbieten galt.

Wieder einmal hatte der Teammanager im Vorfeld viel Arbeit, um ein konkurrenzfähiges Team zu formen. Wichtige Leistungsträger wie z.B.  der langjährige Routinier und Abwehrstratege S. Ustrabowski oder die Stürmerlegende Thomas „die Torgarantie“ Lange mussten ersetzt werden. Doch wieder einmal gelangen dem Teamchef mit seiner  Talentscouting-Abteilung  beim Rundgang über das Schöck-Gelände einige kurzfristige Blitztransfers und so fuhr man guter Dinge am frühen Morgen Richtung Heitersheim.

Das neu gebaute Mannschaftsquartier während dem Turnier: hier soll das Team auch abseits des Fußballplatzes zusammenwachsen

Das neu gebaute Mannschaftsquartier während dem Turnier: hier soll das Team auch abseits des Fußballplatzes zusammenwachsen

Da man mit dem bulligen Gezim Tofay nur einen nominellen Stürmer dabei hatte (Edeljoker Marc Keitel wurde als routinierter Allrounder verpflichtet), überraschte der Teammanager & Trainer nach Rücksprache mit seinem Kapitän Marc Meier mit einem für viele überraschenden Taktik-Schachzug: Eine äußerst defensive Grundstellung brachte in der Vorrunde jeden Gegner zur Verzweiflung. Vorne netzte Tofay mehrere Male sicher ein. So schaffte man es mühelos und ohne Gegentreffer souverän als Gruppenerster ins Viertelfinale. Diese Taktik im 3-1-1 System wurde im Laufe des Turniers sogar von anderen Mannschaften kopiert, um so die Gegentorflut zu begrenzen.

Auch in Viertel- und Halbfinale ging diese Taktik voll auf und man erkämpfte sich jeweils ein Unentschieden. So mussten beide Spiele im 7-Meter-Schießen entschieden werden. Diese Distanz kennt der gelernte Handballtorwart nur zu gut und die Schöck-Mannschaft traf nervenstark und sicher und so feierte man schließlich den verdienten Einzug in das Pokalfinale.

Letztlich musste man sich jedoch im Finale knapp mit 1:0 gegen DPD geschlagen geben. Es fehlten die Alternativen, die Kraft war durch die nervenaufreibenden 7-Meter-Entscheidungen verbraucht  und Joker Keitel, beim 7-Meter-Schießen zuvor noch Nerven wie Drahtseile, scheiterte Sekunden vor dem Abpfiff auch noch freistehend am gegnerischen Keeper.

Das Ziel fürs kommende Jahr steht somit ganz klar fest –  das Team hat Platz 1 fest im Blick, ist aber mit Blick auf den Turnierverlauf mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden.

Das stolze Sieger-Team mit Pokal und Urkunde

Das stolze Sieger-Team mit Pokal und Urkunde

Für Schöck spielten: Numero Uno Simon Zowislo, der Kapitän Marc „Magic“ Meier, das geniale Abwehrduo Stephan Stark & Carsten Heidrich, der irische Krieger John Quinlan, Albania-Import Gezim Tofay, Jungspund und Wasserträger Jan Breisacher, Rückkehrer Andreas Braun und Fintenkönig  und Strafraumgespenst Marc Keitel.

Schon während dem Turnier mit Gastgeschenken von Fans überhäuft: Kapitän Marc Meier & Neu-Abwehrchef Stephan Stark

Schon während dem Turnier mit Gastgeschenken von Fans überhäuft: Kapitän Marc Meier & Neu-Abwehrchef Stephan Stark

Torhüter-Ikone Zowislo und Mittelfeldchef Meier mit Pokal und Urkunde

Torhüter-Ikone Zowislo und Mittelfeldchef Meier mit Pokal und Urkunde

Schnell verziehen wurde Edelreservist Keitel das Scheitern vorm Tor im Finale

Schnell verziehen wurde Edelreservist Keitel das Scheitern vorm Tor im Finale

Bewerbungen für das Schöck-Team oder Anfragen für Spiele/Turniere bitte an simon.zowislo@schoeck.de


  Weiterempfehlen Mail Facebook

8 Kommentare zu "Finale wir kommen: Schöck Werkself 2014 weiter im Aufwind!"

Alexander Hettler schreibt am 30. Juni 2014 um 19:21

Herzlichen Glückwunsch!!!
Top Leistung und macht weiter so.

Stephan Wissel schreibt am 1. Juli 2014 um 08:01

Hallo Jungs,

tolles Ergebnis…. Jetzt wisst Ihr wenigstens wie sich die Holländer immer nach einem Turnier fühlen. Bis zum Finale seid Ihr Vorbild für Jogis Jungs, die schaffen aber einen anderen Ausgang und holen den Titel. Dieser gehört Euch sicher nächstes Jahr. Prima und weiter so.

Liebe Grüße vom Mittelpunkt der EU

Stephan Wissel

Teammanager schreibt am 1. Juli 2014 um 09:44

Vielen Dank Euch!
Alex, ich hoffe wir können beim nächsten Turnier wieder mit Dir rechnen, bleib am Ball, die Konkurrenz schläft nicht 🙂

Marc schreibt am 1. Juli 2014 um 10:03

Hi Jungs
Dachte nachdem ich uns uns finale geschossen hatte
Muss ich das letzte Ding nicht machen 🙂 ein drittes 7 Meter Duell wäre konditionell kaum möglich gewesen.
🙂
War ein Super Turnier
Hammer Team
Nächstes Jahr Platz an der Sonne 🙂

Hallo Team Schöck,
es freut uns sehr, dass Ihr alle so viel Spaß an diesem Tag hatten und wir möchten gerne nochmals zum 2. Platz gratulieren, das war eine super Spielleistung.
Hoffentlich sieht man sich im nächsten Jahr wieder, vielleicht reicht es ja dann wieder zu einer Steigerung und somit Platz 1 ?!

Simon Zowislo schreibt am 3. Juli 2014 um 09:28

Hallo Frau Waldvogel,

vielen Dank für ein wieder einmal top organisiertes Turnier! Im nächsten Anlauf klappt es dann auch mit Platz 1 🙂

Viele Grüße nach Heitersheim!

Thorsten Zwang schreibt am 17. Juli 2014 um 07:56

Hallo Team Baden Baden
Guter Erfolg wenn man die letzten Jahre Revue passieren lässt klare Steigerung. Bei der Auswahl an erstklassigem Spielermaterial sehe ich für die Zukunft
keine Probleme. Es wäre schön wenn wir uns mal zu einem fairen Duell treffen könnten .
Glück auf aus dem Kohlenpott
Teammanager Essen
Thorsten Zwang

Kommentar verfassen