Cornelia Kaltenbach

Feuerwehrübung bei Schöck im Abrissgebäude

Spiderman war der Held meiner Kindheit. Die Schwärmerei für Spinnenartiges hat sich mittlerweile bis in den Minusbereich verflüchtigt – was nicht heißt, dass sich auch das Gespür für Heldentum in Nichts aufgelöst hat. Es gibt sie, die wahren Helden des Alltags und sie sind zur Stelle, wenn wir die 112 wählen.

Abteilung Steinbach der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Baden auf dem Schöck-Firmengelände

Abteilung Steinbach der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Baden auf dem Schöck-Firmengelände

Menschen, die sich für mich in brenzlige Situationen begeben, Feuer bekämpfen, Hilfe bei Unfällen und Überschwemmungen leisten – na, wenn das keine Helden sind, dann soll man mir einen zeigen.

Das Schützen und Retten will allerdings gelernt und geübt sein. Glücklicherweise ist die Zahl der Brände in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen. Doch so gut das ist, es birgt auch eine gefährliche Krux in sich: Im Trockenen lernt man nämlich nicht schwimmen. Will heißen: Um ein guter Feuerwehrmann oder eine gute Feuerwehrfrau zu sein, muss man den Ernstfall üben und das so realitätsnah wie möglich. Routine im Brandfall ist für Feuerwehrleute lebensnotwendig.

Realitätsnahes Üben in einem vernebelten Raum, nahezu ohne Sicht: Unter Einsatz von Wasser und Atemschutzgerät wird die Brandbekämpfung geprobt

Realitätsnahes Üben in einem vernebelten Raum, nahezu ohne Sicht: Unter Einsatz von Wasser und Atemschutzgerät wird die Brandbekämpfung geprobt

Die Abteilung Steinbach der Freiwillige Feuerwehr Baden-Baden hatte Mitte Juni die Chance, sich auf unserem Firmengelände in einem Gebäude auszutoben. Und zwar so richtig, mit allem Drum und Dran. Das Szenario, das der Übung zugrunde gelegt wurde: Im Keller des Gebäudes, einem Archivraum, ist ein Brand ausgebrochen, eine Person wird im Erdgeschoss vermisst. Keller und Treppenhaus sind komplett verraucht. Die Aufgabe: Auffinden und Retten der Person sowie Brandbekämpfung.

Der Gruppenführer gibt den Kollegen den Einsatzauftrag zur Feuerwehrübung

Der Gruppenführer gibt den Kollegen den Einsatzauftrag zur Feuerwehrübung

Die Ausbildungsveranstaltung für die Feuerwehrleute wurde von Ralf Schaff organisiert. Wir kennen ihn als unseren Brandschutzbeauftragten, hauptberuflich arbeitet er bei der Berufsfeuerwehr Baden-Baden als Stellvertretender Wachschichtleiter und ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach.

Als bekannt wurde, dass das Gebäude B auf unserem Firmengelände abgerissen werden soll, hat er natürlich sofort erkannt, was für ein Schatz vor ihm liegt. Weil das Bürogebäude wie ein Wohnhaus aufgebaut ist, war es optimal für eine Übung. Die Mitarbeiter waren nur wenige Tage zuvor ausgezogen, es war also in einem Top-Zustand. „Das ist ein Glücksgriff, normalerweise sind Abrissgebäude schon so baufällig, dass eine realitätsnahe Übung gar nicht mehr machbar ist. Und da die Abrissbagger nur wenige Tage später anrücken sollten, konnte natürlich ohne Einschränkung mit Wasser geübt werden“, erklärte mir Herr Schaff. „Das war von der Firma Schöck ein Entgegenkommen, das es nicht überall gibt, eine wirklich nette Geste.“

Einsatzort für die Übungsveranstaltung: Gebäude B auf dem Schöck-Firmengelände

Einsatzort für die Übungsveranstaltung: Gebäude B auf dem Schöck-Firmengelände

Die Feuerwehr positioniert sich. Eine Übungseinheit: Menschenrettung am Gebäude per Drehleiter über den Balkon

Die Feuerwehr positioniert sich. Eine Übungseinheit: Menschenrettung am Gebäude per Drehleiter über den Balkon

Bevor der Innenangriff gegen das Feuer beginnt: Routinecheck und gegenseitige Kontrolle kurz vor dem Einsatz

Bevor der Innenangriff gegen das Feuer beginnt: Routinecheck und gegenseitige Kontrolle kurz vor dem Einsatz

Das Gebäude wurde mit Disconebel verraucht

Das Gebäude wurde mit Disconebel verraucht

Bereits am Eingang nimmt der "Rauch" die Sicht

Bereits am Eingang nimmt der „Rauch“ die Sicht

Das Szenario sieht eine vermisste Person im Gebäude vor. Zur Personensuche wird eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Das Szenario sieht eine vermisste Person im Gebäude vor. Zur Personensuche wird eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Mit Hilfe der Wärmebildkamera wird die Person schnell gefunden und gerettet

Mit Hilfe der Wärmebildkamera wird die Person schnell gefunden und gerettet

Nach der Übung wird Resümee gezogen und der Durst gelöscht. Die Feuerwehrleute sind mit dem Ablauf sehr zufrieden.

Nach der Übung wird Resümee gezogen und der Durst gelöscht. Die Feuerwehrleute sind mit dem Ablauf sehr zufrieden.

Die Feuerwehr und Spiderman haben übrigens eines gemeinsam: In der Öffentlichkeit sorgen sie für Aufmerksamkeit. Damit die Bürger der Region nicht unnötig in Sorge versetzt werden, wurde vorsorglich die Presse und die Ortsverwaltung informiert. So wussten alle Bescheid und die Feuerwehrleute konnten sich auf ihre Mission konzentrieren, nämlich Erfahrung im Brandeinsatz sammeln und Routine üben.

Was uns allen nicht zur Routine werden sollte, ist die Anerkennung der Feuerwehrleute. Nicht nur, dass sie zur Stelle sind, wenn wir in Gefahr sind. Die Stunden, die jeder in die Ausbildung und in das beständige Proben der Abläufe investiert, das ist etwas, das gewürdigt werden sollte. Da muss Spiderman noch lange durch die Lüfte schwingen, um mit der Feuerwehr mithalten zu können 🙂


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen