Stephan Wissel

Der Mittelpunkt der EU – Schöck ganz nah dran

Am 10. Mai 2014 fand die offizielle Einweihung des neuen geographischen Mittelpunktes der europäischen Union statt. Dieser Punkt – der sich die letzten Jahre immer wieder verschoben hat – wurde durch das französische „Institut national de l’information géographique et forestière“ wieder neu berechnet.

IMG_2072

Mit dem EU-Beitritt Kroatiens am 01.07.2013 wanderte der geographische Mittelpunkt Europas erstmalig in die kleine unterfränkische Gemeinde Westerngrund, meinen Wohnort.

IMG_2068

Zum 01. Januar 2014, mit Beitritt der im Indischen Ozean gelegenen französischen Inselgruppe Mayotte, befürchteten wir Westerngründer die Verschiebung des neuen Mittelpunktes in ein anderes Kaff. Letztendlich ist dieser aber lediglich um ca. 500 m auf eine Anhöhe in Richtung Kleinkahl „gewandert“. Wenn ich also nun von meinem Haus aus einen knappen Kilometer durch Wald und Wiesen laufe, stehe ich direkt auf dem geographischen Mittelpunkt der EU. Das einmalige an dieser Tatsache ist, dass wir in Westerngrund somit bereits zum 2. Mal in Folge der geographische Mittelpunkt Europas sind. Ein Kunststück, das wohl keiner anderen Gemeinde gelingen wird.

IMG_2074

IMG_2075

Dadurch sind alle meine Kolleginnen und Kollegen, die Westerngrund als „hessisch-Kongo“ oder am „A… der Welt“ befindlich bezeichneten, eines Besseren belehrt worden. Ehre, wem Ehre gebührt. Endlich hat Westerngrund den Titel erhalten, der ihm gerecht wird.

Wissen Sie, wie oft – seit der ersten Berechnung des geographischen Mittelpunkts Europas – dieser sich schon geändert hat?

Herzliche Grüße vom Nabel Europas 🙂


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen