Erfahrungen und Erinnerungen, die bleiben

Ich hatte mich Ende November 2013 im Rahmen unserer BoGy-Woche (Berufsorientierung für Gymnasium) um einen Praktikumsplatz in der Marketingabteilung beworben, und auch sofort eine Zusage bekommen. Da ich mich schon lange für den Bereich Marketing interessierte, ohne genauere Vorstellungen davon zu haben und immer wieder Einiges von Inka Lamprecht über die Firma Schöck gehört habe, stand mein Entschluss, mich dort zu bewerben, ziemlich schnell fest.

Nach meiner Ankunft wurde ich sofort freundlich von Christina Riedl, meiner Ansprechperson, begrüßt und zu meinem eigenen Arbeitsplatz geführt. Beeindruckt von der schönen Arbeitsatmosphäre ging es auch schon gleich weiter mit einer kleinen Privatführung durch das 2012 erbaute Schöck Museum. Dort wurde ich mit den verschiedenen Produkten und der Geschichte des Unternehmens vertraut gemacht. Danach bekam ich meine ersten kleinen Aufgaben, die sowohl Recherchen im Internet umfassten, als auch einfachere Registrierungen und Analysen. Mindestens genauso interessant waren die Besprechungen, in die ich mitgehen durfte, bei denen ich zugegeben oft nur die Hälfte verstand. Ehe ich mich versah, war der erste Tag auch schon vorbei.

Noch ziemlich überwältigt von diesem ersten Arbeitstag ging ich am Dienstag  wieder gespannt zur Arbeit. Auch meine letzten Zweifel, ich würde eher als lästig empfunden werden, zerstreuten sich schon bald, da mich alle Leute gleich freundlich begrüßten und bereit waren, mir Sachen zu erklären. Ich war total fasziniert, wie geplant die ganzen Termine waren und stets immer heftig diskutiert wurde, aber dennoch immer eine freundschaftliche und lockere Stimmung herrschte und auch mal Späße gemacht wurden. An diesem zweiten Tag bekam ich auch Besuch von meiner Lehrerin, die auch unglaublich positiv überrascht von der ganzen Atmosphäre war.

An meinem dritten Arbeitstag kam ich mir schon fast wie ein Teil dieser Firma vor, und ich war sehr erfreut, zu sehen, dass meine Aufgaben sogar wirklich kleine Auswirkungen hatten und von außen zu sehen waren.

Für den Donnerstag war etwas ganz besonderes vorgesehen. Nachdem ich noch kleinere Aufgaben erledigt hatte, ging es um 11 Uhr los nach Wiesloch, wo das Schallschutzforum stattfand. In den verschiedenen Vorträgen bekam ich Einblicke in die verschiedenen Produkte, die zur Trittschall- und Wärmedämmung auf dem Markt sind, und habe viel interessantes Neues erfahren. Ich erfuhr am Schöck-Stand, was Direktmarketing ist. Dieser lange Tag hatte sich auf jeden Fall gelohnt!

Am Freitag erledigte ich noch eine Aufgabe zum Thema Marketingcontrolling und dann begann für mich auch schon die Nacharbeit. Ich bereitete meine Präsentation für die Schule vor und schrieb diesen Blogbeitrag.

Durch die so vielen und vielfältigen Aufgaben und Einblicke habe ich einen unglaublich guten Einblick in die Tätigkeiten der verschiedenen Personen im Marketingbereich gewonnen und habe wertvolle Erfahrungen für mich gesammelt. Ich bin immer noch total begeistert von der ganzen Atmosphäre  und würde dieses Praktikum jederzeit wiederholen. Diese fünf Tage haben mir unglaublich viel Spaß bereitet!

Am Ende möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für all die neuen Erfahrungen bedanken, ganz besonders bei meinen Ansprechpersonen! DANKE für die tolle Zeit, die ich hier verbringen durfte!


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen