Wo bleibt der Regen?

Eindrücke einer Kundenausfahrt mit dem Motorrad

Ein Wochenende mit anderen Vorzeichen, zumindest was das Wetter angeht, sollte uns erwarten.

SAM_4893

Die Reise ging vom Westerwald in Richtung Osten auf Landstraßen oder solchen, die es mal werden wollen. Unterwegs mit den Motorrädern haben die Fahrer und Fahrerin (ja Frauen sind genauso klasse unterwegs wie ihre männlichen Kollegen) immer sehr viel Spaß. Alles erfahrene „gereifte“ Mopedler.

Unterkunftsziel am Freitag war die wunderschöne Stadt Alsfeld in Hessen. Über die Edertalsperre mit Einkehr am dortigen Mopedtreff (sehr empfehlenswerte Küche) saßen wir in der freien Natur und ließen uns von der Sonne verwöhnen – einfach schön.

SAM_4853

SAM_4849

Gefahren wird auf sehr „ungeraden“ Straßen. Beim Motorradfahren zählen die Kurven und getreu dem Motto: „Der Weg ist das Ziel“.

Am Abend war im Hotel ein heiteres „Hallo“ angesagt und alle freuten sich über das Wiedersehen. Es war immerhin schon Monate her, dass wir uns getroffen hatten und somit gab es eine Menge zu besprechen. Es sind nicht immer nur die Mädels, die eine Menge zu Bequatschen haben 🙂

Unser Tourguide Volker Scheuermann war bestens präpariert für den kommenden Ausritt am Samstag. Alle freuten sich auf die Tour und das prognostizierte Wetter. Aber kann das sein? Kein Regen?! In den ganzen Jahren davor hatten wir eigentlich immer diese feuchten Kapriolen des Himmels zu spüren bekommen. Und nun? Träume werden wahr.

Der große Tag kam und alle waren schon vor dem vereinbarten Abfahrtstermin an den Maschinen und startklar für die Tour. Bei sagenhaften 6° C und leichten Nebel ging es los. Kleine kurvige Straßen mit durchaus verbesserungsfähigen Asphaltdecken wurden unter die Räder genommen. Das Ziel: Thüringer Wald. Welche schöne Landschaft sich uns erschlossen, wurde schnell klar, als die Nebeldecke dem Sonnenschein gewichen war. Die liebevoll restaurierten Fachwerksdörfer liesen uns staunen über das ländliche Idyll.

SAM_4871

SAM_4876

SAM_4879

Absoluter Höhepunkt war das Mekka der Segelflieger: Die Wasserkuppe. Unglaubliche Starts der Flieger in die Lüfte bei strahlend blauem Himmel. Während wir auf der Erde bestens aus Alfons Koffertaschen mit bester Bayrischer Landwurst und feinem Bauernbrot versorgt waren. Herz, was willst du mehr?

Die Rhön, gestreift machten wir uns wieder Richtung Hotel nach Alsfeld auf. Auch hier überraschte uns Alfons mit zünftiger Trachtenmode und Lederhosen. Die Wadenwärmer waren einfach der Hit. Der Abend war noch lange, obschon so ein paar hundert gefahrene Kilometer doch anders müde machen, als wenn man im Auto so durch die Lande reist. Sonntags waren es am Ende über 860 km.
Der Sonntag kam schneller als gedacht und die Heimfahrt ließ uns wieder sternförmig in verschiedene Richtungen auseinander fahren. Unsere Gruppe fuhr über Hessens Wege zum legendären Schotten-Ring zurück in den schönen Westerwald (Ein Treffpunkt der dort jährlich stattfindenden Veteranen-Rennen am Schotten-Ring ist eine Reise wert).

„Schee wars“ und schade, dass ein paar wegen der Arbeit oder anderer Verpflichtungen doch zu Hause bleiben mussten.

An der Stelle ein besonderes Dankeschön an Volker, der uns mit seiner lieben Tanja als Sozia perfekt durch die Lande geführt hat. Die Tour bleibt uns allen in sonniger Erinnerung und wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Ausfahrt!


  Weiterempfehlen Mail Facebook
2 Kommentare zu "Wo bleibt der Regen?"
Burkhard Frank schreibt am 28. Oktober 2013 um 19:08

besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Super Andreas und danke.
Besser kanns nicht kommen. Super Wetter, super Straßen, super Kurven, super viel Spaß und ……super Biker.

Susanne Kiss schreibt am 7. November 2013 um 10:41

Lieber Andi,

vielen Dank für Deinen tollen Bericht! Es war mindestens genauso schön wie von dir beschrieben. Und ein dickes Danke auch für die „Blumen“! 😉
Stephan und ich freuen uns schon jetzt auf die nächste Tour – wo und wann auch immer, ob bei Regen oder vielleicht auch wieder mit ein bisschen Sonne, weil die Touren mir Schöck einfach immer „BOMBE“ sind!
Auch von unserer Seite nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle Organisatoren.

Bis bald :-*
Susanne & Stephan

Kommentar verfassen