3 Tage bei Schöck

Im Rahmen der Bors Woche (Berufsorientiertes Praktikum für Realschulen) habe ich vom 23.10. bis 25.10.2013 ein Praktikum bei Schöck in der Abteilung Marketing gemacht.

Da mich der Bereich Marketing ohne wirklich große Vorahnung sehr stark ansprach, bewarb ich mich und bekam ziemlich schnell die Antwort, dass ich einen Praktikumsplatz für diese 3 Tage habe.
Ich kannte schon ein paar der Mitarbeiter der Abteilung Marketing, weil zwei Personen aus meiner Familie bei Schöck arbeiten (Martin Lamprecht und Inka Lamprecht). Von denen, die ich noch nicht kannte, wurde ich auch sehr herzlich aufgenommen. Ich fühlte mich ziemlich schnell wohl und hatte auch keine Angst, Fragen zu stellen.

Meine größte Angst vor dem Praktikum war, dass ich die anderen Mitarbeiter nerve oder ihnen im Weg rumstehe. Es haben sich alle sehr viel Mühe gemacht, vor allem Christiana Riedl, die meine Ansprechperson war. Wenn ich eine Frage hatte, konnte ich immer zu ihr kommen und sie zeigte mir auch am ersten Tag alles, wie z.B. das Schöck-Museum und erklärte mir alles dazu.

Ich habe in den 3 Tagen bei Schöck wirklich mitbekommen, was es bedeutet, arbeiten zu müssen, wie sehr die Arbeiter konzentriert sein müssen, wie sehr sie sich auskennen müssen.

Ich kann ein Praktikum bei Schöck nur weiterempfehlen und werde nochmals eines machen.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen