Albrecht Späth

Einbau von Schöck Isokorb® K 60 auf der Baustelle

Unser Gebietsleiter Herr Peter Kreilach hat bei Hoch Tief im Verkaufsgespräch die Hilfe vom Schöck Einbaumeister angeboten.

Kurz darauf wurden wir zu einem Baustellentermin in München eingeladen, um gemeinsam mit dem Bautrupp den Einbau der ersten 10 lfm Isokorb® K 60 zu begleiten.

Als wir, Albrecht Späth (Einbaumeister) und Michael Krause (Produktingenieur), auf der Baustelle ankamen, waren die Vorbereitungen schon im vollem Gange und die Positionen für die Isokörbe schon definiert und mit einem Schnurschlag auf der Schalung angezeichnet, so dass wir umgehend an das Einbauen der Isokörbe gehen konnten.

Unsere Empfehlung war noch, auf der Balkonseite einen Anschlag aus Holz anzubringen, um beim Einbau der Isokörbe einfacher eine gerade Linie zu halten.

Wichtige Punkte waren noch: Saubere Stöße der Körbe, wenn geschnitten wird mit richtigem Werkzeug (guter und scharfer Säge) und im Winkel, Stäbe dürfen nicht verbogen werden, die Isokörbe sollten satt und gerade in einer Linie auf der Schalung liegen.

So, und jetzt sagen Bilder mehr als Worte.

Sauberer Stoß

Sauberer Stoß

Mit richtigem Werkzeug

Mit richtigem Werkzeug

Gerade wie an der Schnur gezogen

Gerade wie an der Schnur gezogen

Es benötigt auch etwas Kraft

Es benötigt auch etwas Kraft

Satt und gerade

Satt und gerade

Gemeinasm geht es immer irgendwie

Gemeinasm geht es immer irgendwie

Hier der Holzanschlag

Hier der Holzanschlag

Mit ihrer Leistung zufrieden

Mit ihrer Leistung zufrieden

Praxis bringt immer ein paar Schwierigkeiten

Praxis bringt immer ein paar Schwierigkeiten

Schöck Einbaumeister im Einsatz

Schöck Einbaumeister im Einsatz

Stimmt die Betondeckung?

Stimmt die Betondeckung?

Stoß um Stoß ergibt eine Linie

Stoß um Stoß ergibt eine Linie

Kontrolle des Produktingenieurs

Kontrolle des Produktingenieurs

Vorbildlich mit Helm und Sicherheitsschuhen

Vorbildlich mit Helm und Sicherheitsschuhen

 


  Weiterempfehlen Mail Facebook
1 Kommentar zu "Einbau von Schöck Isokorb® K 60 auf der Baustelle"
Christoph schreibt am 5. September 2013 um 08:04

Sehr hilfreicher Beitrag, Albrecht !
Danke.

Kommentar verfassen