Simon Zowislo

Schöck Fußballteam holt ersten Titel der Saison

Die Pokalhelden feiern ihren Triumph

Die Pokalhelden feiern ihren Triumph

Wie Tahiti zum Confed-Cup reiste die völlig neu formierte Schöck Werkself zum Betriebsmannschaftsturnier als absoluter Außenseiter in einem mit 20 hochklassigen Mannschaften besetzten Turnier nach Karlsruhe. Organisiert wurde das Turnier von der Firma Büchele Lufttechnik GmbH.

„Ich habe schon viel von diesem starken Schöck-Team gehört. Ich war schon etwas nervös, ob ich hier mithalten kann“, so die Worte des neuen Mittelfeldchefs Christoph Woithe, seit April Objektmanager bei Schöck.

Fungierte auch als Libero wie einst Lothar Matthäus: Torhüter Simon Zowislo

Fungierte auch als Libero wie einst Lothar Matthäus: Torhüter Simon Zowislo

Das Team startete holprig ins Turnier. Einem knappen 2:1 Auftaktsieg folgten aber mehr oder weniger deutliche Siege in der Vorrunde. Immer wieder ließ man den Gegnern durch gekonntes Kurzpassspiel nur wenige Chancen ihr eigenes Spiel zu entfalten.

Die neu formierte Abwehr stellte sich gut auf die Gegner ein. So konnte das Fehlen der Abwehrstrategen Sven Ustrabowksi, Stephan Stark und KAIser Zehe kompensiert werden.

Kurze Erholungspause für den bulligen Strafraumschreck Thomas Lange

Kurze Erholungspause für den bulligen Strafraumschreck Thomas Lange

Nach starken Auftritten der immer besser harmonierenden Truppe im Viertelfinale und Halbfinale wartete das Team der „Germania Catenaccio“ auf die junge Elf der Schöck Bauteile. Diese konnten ihren favorisierten  Halbfinalgegner mit ihrer italienischen Mauertaktik überraschend mit 4:0 besiegen!

Alle hätten mit dem zweiten Platz gut leben können, was bereits ein unglaublicher Erfolg gewesen wäre.

Doch nochmals mahnte Sturmlegende Thomas Lange sein Team, dass dies für Schöck keine Option sei. Er selbst übernahm im Finale Verantwortung und netzte den Ball mehrfach im gegnerischen Gehäuse ein. Nach schneller Führung von Schöck musste auch der Finalgegner einsehen, dass ihr „Catenaccio“ gegen Schöck die falsche Taktik war. Nach traumhaften Kombinationen stand ein leistungsgerechtes 8:2 Finalergebnis auf der Anzeigetafel.

Die internationale Taktikschulung führte zum erhofften Erfolg

Die internationale Taktikschulung führte zum erhofften Erfolg

Nach der Siegerehrung feierten die Pokalhelden ausgelassen ihren Überraschungstriumph.

Ausschlaggebend für den Erfolg waren die Ausgeglichenheit der neu formierten Mannschaft und der besondere Teamgeist jedes einzelnen Spielers. Wichtige internationale Blitztransfers des Teammanagers kurz vor dem Turnier sowie die richtigen taktischen Entscheidungen von Spielertrainer Gezim Tofay, der direkt aus der Frühschicht in der Produktion zum Turnier kam, waren der Grundstein für diesen furiosen Turniersieg.

Schöck verfügt mittlerweile über einen großen Spielerpool aus allen Bereichen des Unternehmens. Es macht Spaß, dieses Team aus „Jung und etwas Älteren“ weiter zu formen und zu sehen, wie engagiert und voller Leidenschaft alle Mitarbeiter füreinander und für das gemeinsame Ziel kämpfen.

Vielen Dank an alle Mitspieler und Beteiligten, alle Schöck Fans vor Ort und ein herzliches Dankeschön an die Firma Büchele für eine super Organisation des Turniers. Nächstes Jahr steht das Team vor der schweren Aufgabe der Titelverteidigung!

Bis dahin finden weitere Spiele statt, die Schöck Werkself wird über die Termine informieren.

Fair ging es während, vor und nach allen Partien zu

Fair ging es während, vor und nach allen Partien zu

Abschluss einer Kombination wie aus dem Lehrbuch von Werner Lorant

Abschluss einer Kombination wie aus dem Lehrbuch von Werner Lorant

Pokalübergabe an den Überraschungsturniersieger Schöck

Pokalübergabe an den Überraschungsturniersieger Schöck

Bis zum Finale dabei: die Schöck Fans

Bis zum Finale dabei: die Schöck Fans

Der Turniersieger des PSV Sommercups 2013

Der Turniersieger des PSV Sommercups 2013

Die Pokalgewinner: Torhüter Simon „Tim Wiese“ Zowislo, Thomas „der Bomber vom Betzenberg“ Lange, Thailand-Import Wirapol Songserm, Stefan „das Motorrad“ Frank, Edeltechniker Christoph „Toni Kroos“ Woithe, „der albanische Windhund“ Gezim Tofay mit seinem Schwager Avni und Carsten „Hummels“ Heidrich.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
6 Kommentare zu "Schöck Fußballteam holt ersten Titel der Saison"
Dita Barrantes schreibt am 25. Juni 2013 um 14:41

Ich würde sagen was die Anzahl der Schöck Fans vor Ort betrifft: Da ist noch Potential drin!
Was das Können im Fussballspielen, Taktik und Strategie betrifft: Perfekt!
Herzlichen Glückwunsch

Ustra schreibt am 25. Juni 2013 um 15:21

Klasse Jungs!

Gezim Tofaj schreibt am 26. Juni 2013 um 00:46

ein geiler Beitrag Simon muss ich ehrlich sagen aber wieso Spielertrainr 🙂
aber wo ich am meisten lachen muss ist „der albanische Windhund“ Gezim Tofaj.
Es hatt es sehr sehr viel spass gemacht mit euch 🙂 DANKE an alle.

Teamchef schreibt am 26. Juni 2013 um 09:01

Gezim auf dem Feld warst du unser Spielertrainer, hat doch perfekt funktioniert!
Dieses Zitat kommt nicht von mir 🙂

Danke Dir für deinen Einsatz, bis zum nächsten Mal!

Zuschauer schreibt am 26. Juni 2013 um 10:33

Auf den Zuschauerrängen hörte man des öfteren die Forderung nach einer Rückkehr von Ustra – dem Abwehrstrategen im Ruhestand… Wird man ihn zu einem Comeback überreden können?

Sven Ustrabowski schreibt am 26. Juni 2013 um 12:28

Wenn ihr mal eine Altherrentruppe für das Rollator-Team sucht…;-)

Kommentar verfassen