Alfonso Zoppi

Richtig Sanieren mit dem Schöck Isokorb® R

Das modernste Laborcenter der Schweiz, Labor Viollier, erweitert am Standort Allschwil seine Räumlichkeiten. Bei der Überbauung entsteht ein neues Gebäude, welches über Stahlträger mit dem bestehenden Gebäude verbunden wird.

Für den wärmebrückenfreien Anschluss sorgt der neue Schöck Isokorb® Typ RQS. Als tragendes Wärmedämmelement für den Anschluss von gestützten Stahlbalkonen an bestehenden Stahlbetondecken überträgt der Schöck Isokorb® Typ RQS positive Quer- und Horizontalkräfte.

Meine Kollegen und ich waren beim Einbau des Isokorb® R in Allschwil dabei und unterstützten die Verarbeiter mit Rat und Tat.

Im Folgenden lässt sich der Einbau in groben Schritten nachvollziehen:

Zunächst wird mit Hilfe der mitgelieferten Schablone die Einbauposition des Isokorb® markiert. Der Bohrlochdurchmesser und die Setztiefe sind vom jeweiligen Schöck Isokorb® R Typ abhängig.

Im Hammerbohrverfahren werden dann die Löcher für die Befestigung des Isokorb® gebohrt.

Im Hammerbohrverfahren werden dann die Löcher für die Befestigung des Isokorb® gebohrt.

Im Hammerbohrverfahren werden dann die Löcher für die Befestigung des Isokorb® gebohrt.

Im Hammerbohrverfahren werden dann die Löcher für die Befestigung des Isokorb® gebohrt.

Danach werden die Bohrlöcher gereinigt, um einen guten Haftgrund zu erhalten.

Danach werden die Bohrlöcher gereinigt, um einen guten Haftgrund zu erhalten.

Probe aufs Exempel: Damit beim Einbau nichts schief geht, wird der Isokorb® testweise in die Bohrlöcher eingeschoben – passt!

Probe aufs Exempel: Damit beim Einbau nichts schief geht, wird der Isokorb® testweise in die Bohrlöcher eingeschoben – passt!

Nun wird der Injektionsmörtel Hilti HIT-RE 500 in die vorgefertigten Löcher gefüllt.

Nun wird der Injektionsmörtel Hilti HIT-RE 500 in die vorgefertigten Löcher gefüllt.

Nun wird der Injektionsmörtel Hilti HIT-RE 500 in die vorgefertigten Löcher gefüllt.

Nun wird der Injektionsmörtel Hilti HIT-RE 500 in die vorgefertigten Löcher gefüllt.

Und gleich danach der Isokorb® eingeschoben.

Und gleich danach der Isokorb® eingeschoben.

Und gleich danach der Isokorb® eingeschoben.

Und gleich danach der Isokorb® eingeschoben.

Letzte Kontrolle: Passt auch alles?

Letzte Kontrolle: Passt auch alles?

Der Isokorb® sitzt nun fest in der Wand, die offene Vergusstasche ist noch offen und wird mit Vergussbeton gefüllt.

Der Isokorb® sitzt nun fest in der Wand, die offene Vergusstasche ist noch offen und wird mit Vergussbeton gefüllt.

Der Isokorb® sitzt nun fest in der Wand, die offene Vergusstasche ist noch offen und wird mit Vergussbeton gefüllt.

Der Isokorb® sitzt nun fest in der Wand, die offene Vergusstasche ist noch offen und wird mit Vergussbeton gefüllt.

Alles paletti: Der Isokorb® ist nun fertig montiert.

Alles paletti: Der Isokorb® ist nun fertig montiert.

Nach dem Aushärten des Vergussbetons werden die Stahlträger montiert.

Nach dem Aushärten des Vergussbetons werden die Stahlträger montiert.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen