Matthias Lofent

Jubiläum für den X-Day – Premiere für Schöck

Der Bewerbertag X-Day an der Hochschule Pforzheim ging am vergangenen Dienstag, 07.05.2013, in die 20. Runde. Seit dem ersten X-Day im November 2003, für den 23 Studierende rund 24 Unternehmen als Aussteller gewinnen konnten, hat sich jedoch viel getan.

DSC_0321

Auch ich war während meiner Zeit an der HS Pforzheim immer fleißiger Besucher des X-Day. Nicht nur der tollen Give-Aways wegen. Die Möglichkeit, sich direkt auf dem eigenen Campus mit Unternehmensvertretern über mögliche Zukunftschancen austauschen zu können, war vor allem hinsichtlich des Praxissemesters und dann wieder in den letzten Zügen des Studiums sehr reizvoll.
Aber sogar in den knapp 2 Jahren seit meinem Abschluss hat der X-Day nochmal in jeder Hinsicht zugelegt. Mittlerweile sind knapp 100 Studierende bei der Planung und zugegebener Maßen perfekten Durchführung dieses Events involviert. Dies zeigt sich nicht zuletzt auch am starken Zuwachs der Aussteller: 78 nationale und internationale Unternehmen aller Größen und Branchen nutzten die Chance, neue Talente für sich zu gewinnen.

DSC_0297

DSC_0313

Da auch Schöck aufgrund seiner starken Wachstums- und Expansionsphase ständig auf der Suche nach Bewerbern ist, war die Teilnahme am X-Day obligatorisch. Nachdem die letzten Deko- und „Messestand-Aufhübschungs-Maßnahmen“ abgeschlossen waren, trafen bereits die ersten interessierten Studenten ein. Neben vielen Anfragen bezüglich Praktika, Abschlussarbeiten und Auslandsaufenthalten war auch der ein oder andere Kandidat für eine Festanstellung am Stand von Schöck.

DSC_0311

DSC_0296

Für mich war das erste Gespräch des Tages einerseits ungewohnt, andererseits aber auch sehr witzig und unterhaltsam, da ich nun nicht mehr als informationsbedürftiger Student, sondern als informationsgebender Firmenvertreter vor Ort war. Keine Angst! Trotz aller Ungewohntheit hat natürlich auch mein erstes „Opfer“ nur die besten Informationen über die Produkte und das Unternehmen Schöck sowie über die verschiedenen Zukunftsperspektiven erhalten. Über den Erfolg werden in den nächsten Wochen zunächst die Anzahl der eintreffenden Bewerbungen entscheiden, aber natürlich auch die daraus hervorgehenden Praktika, Abschlussarbeiten oder vielleicht sogar auch die ein oder andere Festanstellung.

Schon jetzt als erfolgreich kann aber definitiv die Schokoladen-Strategie von Schöck bezeichnet werden. Als Sofortgewinn gab es die Lieblingssorte Milka nach der Teilnahme an einem kleinen Schöck-Quiz. Und auch die Schöck-Geodreiecke fanden reißenden Absatz.

Ebenso reibungslos wie der Aufbau verlief auch der Abbau. Zusammenfassend war diese Premiere für Schöck sowie bestimmt auch für den einen oder anderen Standbesucher eine tolle Erfahrung mit positiven Nachwirkungen.

Und auch meine persönliche Premiere werde ich nicht zuletzt wegen der vielen interessanten Menschen und Gespräche in Erinnerung behalten, sondern auch wegen der neuen Erfahrungen, die ich aus einer neuen Perspektive sammeln durfte. So konnte nicht einmal meine persönliche „Bestzeit“ im Pforzheimer Verkehrschaos meine Stimmung trüben. Die erste Teilnahme am X-Day war somit bestimmt nicht die letzte!


  Weiterempfehlen Mail Facebook

1 Kommentar zu "Jubiläum für den X-Day – Premiere für Schöck"

Stefanie Niederkofler schreibt am 17. Mai 2013 um 16:16

Toller Artikel!
Ich war dieses Jahr zum ersten Mal dabei und es hat mir auch riesig Spaß gemacht!

Kommentar verfassen