Barbara Hirth

Stipendiaten der Eberhard-Schöck-Stiftung besuchen Firmenzentrale

Am 05.03.2013 begrüßten wir die Stipendiaten des Schöck-Stipendiums der Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe zur Firmenbesichtigung. Die Stipendien wurden im Rahmen des Deutschland-Stipendiums von der Eberhard-Schöck-Stiftung in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgelobt.

Natürlich wollten wir den Stipendiaten auch das Unternehmen Schöck selbst vorstellen. Nicht zuletzt, um uns als attraktiven Arbeitgeber für die späteren Hochschulabsolventen zu präsentieren.

Barbara Hirth (Personalentwicklung), Piotr Kytzia (Student Bauingenieurwesen), Judit Mück (Studentin Architektur), Stefan Uhrig (Student Baumanagement), Kristin Bischoff (Eberhard-Schöck-Stiftung)

Dr. Braasch (Vorstand Technik) stellte den Besuchern die Schöck Bauteile GmbH vor und beantwortete gerne die Fragen der interessierten Studierenden. Frau Bischoff erläuterte die Beweggründe von Herrn Schöck zur Gründung der Eberhard-Schöck-Stiftung und klärte über deren Ziele auf. Alexander Hettler (Produktmanager) ist selbst Absolvent der Hochschule Karlsruhe und schilderte seinen Werdegang bei Schöck. Hubert Fritschi (Leiter Entwicklung) gab einen aufschlussreichen Einblick in den Bereich Entwicklung. Komplettiert wurde das Tagesprogramm mit einer Produktvorstellung durch Alexander Fischer (AWT) und einer Werksführung durch August Brügel (Leiter Produktion) inklusive Live-Versuchen im Prüffeld mit Waldemar Kirsch.

Dr. Braasch beim Vortrag

Die Stipendiaten waren beeindruckt von unseren Produkten und konnten direkte Verbindungen zu ihren Vorlesungsinhalten an der Hochschule herstellen. Außerdem waren sie begeistert von der perfekten Arbeitsorganisation in der Produktion und der selbständigen Arbeitsweise und Eigenverantwortung unserer Produktionsmitarbeiter.

Wir wünschen den Stipendiaten weiterhin viel Erfolg im Studium – und vielleicht dürfen wir den einen oder anderen zu einem späteren Zeitpunkt als Mitarbeiter/in bei Schöck begrüßen!


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen