Cornelia Kaltenbach

Spürbar besser

Trotz Rutschpartie ein prima Messe-Erlebnis

Schöck-Mitarbeiter auf der Messe BAU erleben einen spannenden Messetag

Wer eine Reise macht, der möchte etwas erleben. Die Besucher der BAU wollen das sogar unbedingt, warum sonst sollte man eine Messe besuchen? Deshalb hat sich Schöck einen Erlebnisparcours für den Messestand ausgedacht, der alle Bauteile „spürbar“ macht.

Wir Schöck-Mitarbeiter wissen: Das Motto „Spürbar besser“ ist wörtlich zu nehmen. Sehen, hören, fühlen – mit Thermografien, Schalltests, Produktmustern und multimedialen Präsentationen werden die Sinne angesprochen und elementare Grundlagen der Bauphysik für nachhaltiges Bauen vermittelt. Aber selbst Grafiker, Marketingkoordinatoren, Web-Spezialisten und PR-Leute sind nur Menschen. Auch wir begreifen leichter, wenn wir es auch fühlen können. Weil wir unbedingt live erleben wollten, woran die Projektbeteiligten wochenlang getüftelt haben, machten wir uns am 16. Januar mit einem Kleinbus auf den Weg nach München.

Einen Erlebnisparcours der besonderen Art hatten wir bereits auf der Hinfahrt zu bewältigen. Bevor wir um sechs Uhr starten konnten, musste zunächst einmal der Bus von Schnee und Eis befreit werden. Gott sei Dank hat die Heizung gut funktioniert, denn eines ist sicher: An der thermischen Trennung unserer Schuhe muss definitiv noch gearbeitet werden.

Auf der BAU angekommen, war natürlich der 180 m² große Schöck-Stand die erste Anlaufstelle. Ein großes „Wow“ ging durch die Runde. Wir bestaunten die Cubes zu den Produktthemen und bestiegen den Balkonturm. Simon Zowislo gab unserer Gruppe eine Führung durch die Messehalle und wir erlebten einen spannenden Messetag.

Bauphysik zum Anfassen. Cornelia Kaltenbach und Iris Binz vor dem Versuchsaufbau der Schöck Tronsole ®

Abends mussten wir leider feststellen, dass das Wetter keine Pause gemacht hatte. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an unsere couragierten Fahrer, Stefanie Niederkofler und Heinrich Gutmann. Die beiden haben unseren Bus umsichtig durch Schnee- und Verkehrschaos gelenkt, da konnte man sich immer sicher fühlen. Apropos fühlen – die BAU dauert noch bis Samstag. Schauen Sie doch mal am Stand 119 in Halle 1 vorbei. Live erleben ist wirklich spürbar besser, das können wir bestätigen.

Iris Binz, Cornelia Kaltenbach


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen