M. Grozinger

Hängepartie mit Isokorb®

Noch vor kurzer Zeit galt es, Balkone an Neubauten thermisch zu trennen. Bald kamen Höhenversätze als Sonderwunsch dazu. Alles in allem doch als „Balkon“ zu bezeichnen. Doch die Kreativität der Architekten ist nicht mehr zu bremsen… hier stelle ich einen, ich denke, besonderen Entwurf vor.

Das Münchner Architekturbüro Hierl wollte gestalterische Akzente setzen und nannte seine „Balkone“

  • Wintergarten
  • Erker
  • Loggia
  • Blendrahmen

Vier verschiedene Vollfertigteiltypen an seiner Fassade mussten thermisch angeschlossen werden.

1.000 neue Wohneinheiten für München – Neue Gärten Giesing –

Münchens neuer Stadtteil, das Parkviertel-Giesing, wird bis zum Jahr 2014 ca. 1000 neue Wohneinheiten schaffen. Im März 2011 wurde durch den Münchner Stadtrat der entsprechende Satzungsbeschluss gefasst. Und somit steht der Grundsteinlegung nichts mehr im Weg. Die Gewerbebauten und der „Giesinger“ werden die Wohnbauten vom Verkehrslärm des Mittleren Rings abschirmen. Ein öffentlicher Park im Zentrum, soll den Anteil an Grünflächen pro Bewohner auf 30 Quadratmeter erhöhen. Mit dem Verkaufsstart für die Wohnungen ist mit 2012 zu rechnen. Ein Bezug wird wohl ab 2013-2014 möglich sein.

Seltsame Formen, sportliche Zeitpläne und viele Diskussionen über den Bauablauf bis zum Transport vom Fertigteilwerk an die Fassade. Eine echte Herausforderung. Also Vollgas…

Zwischen der ersten konkreten Schnittkraftermittlung bis zum auf den Fotos gezeigten Bauzustand vergingen gerade mal 1,5 Monate.

AWT-Kollege Peter

Zeichnung mit Anordnung der Isokörbe

Zeichnung mit Anordnung der Isokörbe

Sonderkörbe mussten gezeichnet werden; statische Berechnungen zur Isokorb®-Dimensionierung mussten erstellt werden. Peter zeigte sich zuständig für die Statiken, Übersichten, Tabellen und die Absprache mit den Prüfern. Ich kümmerte mich um Zeichnungen, Stücklisten, Preise und Produktionsfreigaben.

Abends um 17:00 Uhr wurden die während des Arbeitstages erstellten Unterlagen zum Statikbüro blplan aus Seeshaupt gemailt;  am nächsten Morgen kam hierzu schon die Freigabe durch den Prüfstatiker; so lief das ca. 1,5 Wochen – dann die ersten Bestellungen durch das Fertigteilwerk.

Insgesamt wurden

  • 550 Stück Sonderkörbe
  • 760 Stück Standardkörbe

bestellt.

Alles lief reibungslos. Alle arbeiteten Hand in Hand. Prima, so soll das sein.

Nachfolgend ein paar Animationen bzw. Fotos:

Einbausituation an der Fassade

Rund 1.000 neue Wohnungen und bis zu 1.200 Arbeitsplätze sollen hier in den kommenden Jahren ebenso entstehen wie eine knapp 1.500 Quadratmeter große Grünzone sowie eine neue Anbindungstrasse für das Quartier… und wenn alles glatt geht, sieht das Ganze nächsten Sommer vielleicht schon so aus…


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen