„Doomo“ und „A, sou?“ Japanisch für Anfänger

Letzte Woche wurde uns nach 6 Jahren harter Arbeit die japanische Zulassung für Isokorb® erteilt.

Unser Dank gilt vor allem dem Schöck-Team in Tokio (Mrs. Shinobu Taguchi, Mr.Tsubonuma, Mr. Noboru Ishii) welches unermüdlich alle Belange der Zulassungsbehörde (BCJ) beantworten konnte. Die unzähligen Fragen klärte das Team geduldig und freundlich immer zuerst mit einem herzlichen „A, sou?“ (Ach, so; in der Tat?), bevor man sich mit japanischer Gründlichkeit und äußerster Disziplin an die Arbeit machte. Die Voraussetzung für die erfolgreiche Vermarktung des Isokorb® ist damit in Japan gegeben. Ich freue mich und sage auf Japanisch „Doomo“ (Danke)!


  Weiterempfehlen Mail Facebook

1 Kommentar zu "„Doomo“ und „A, sou?“ Japanisch für Anfänger"

Marnie Röder schreibt am 14. September 2012 um 12:34

Herzlichen Glückwunsch, Alex!

Kommentar verfassen