Schöck-Jubiläumsfeier auf der Rennbahn

Eigentlich wollte ich nicht kommen, ich war verletzt. Meine Ehefrau hat mich sozusagen gezwungen.

Doch ich wurde positiv überrascht, die Schmerzen waren weg. Ich habe viele Bekannte getroffen.

Eberhard und Sabine Schöck mit den „Stelzenriesen“ von „Chapeau Bas“

Vor allem die Gespräche mit der Schöck-Familie haben mir gutgetan. Ich habe mich wie früher bei Schöck-Festen gefühlt, als ich vor allem im Innern jung war. Das Fotografieren hat mir Spaß gemacht, wie vor langer Zeit, als dies mein Beruf war.

Es war auch schön, dass die Rentner eingeladen wurden.

Die Organisation von Frau Riebold war hervorragend. So viele Menschen zu unterhalten, ist schon eine Leistung.

Saxophon-Quartett „Hot Sax Club“

Zuschauermenge am Führring

Zuschauermenge auf der Tribüne

die Pferde nach dem Rennen

Siegerehrung

Ehepaar Schöck und Tochter Felicitas Schöck, die zur Belegschaft spricht

die Band „Celebration“

Brasilianische Rhythmen durch die „Bahia Dance Group“

Ich werde so etwas wohl nicht mehr erleben. Vor allem die Feuershow und das Feuerwerk waren einzigartig.

Das Fest wird immer in Erinnerung bleiben.

Mein Wunsch ist, dass ich in 50 Jahren wieder die Schöck-Familie bei so einem Fest treffen kann.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen