Stefanie Niederkofler

Die ersten Arbeitswochen bei Schöck Bauteile

Bevor man bei einem neuen Arbeitgeber anfängt, hat der eine oder andere ja bekanntlich eine schlaflose Nacht. Man ist gespannt, was da wohl alles auf einen einprasseln wird, wie die neuen Kolleginnen/Kollegen so sind, welche Erwartungen  der Chef/die Chefin hat… überhaupt es ist ja noch alles so neu und unbekannt.

Ganz anders bei mir: Ich war selbst ganz erstaunt, wie wenig aufgeregt ich vor meinem ersten Tag war und mich einfach nur gefreut habe, endlich meinen neuen Job im Bereich Marketing zu beginnen. Ja, ich konnte es kaum erwarten, endlich in der Vimbucher Straße 2 in Baden-Baden/Steinbach loszulegen.

Was hat dazu beigetragen, dass ich bereits vor meinem ersten Arbeitstag so ein gutes Bauchgefühl bei der Sache hatte? Ganz einfach: Bereits nach einem super organisierten Vorstellungsgespräch, wie man es sich von allen Beteiligten nur wünschen kann, hatte ich ein dermaßen guten Eindruck von der Firma – da wusste ich: da will ich hin!

Weiterhin hatte ich die Möglichkeit, einen Teil der Kolleginnen und Kollegen schon vor meinem eigentlichen Arbeitsbeginn bei verschiedenen Veranstaltungen kennen zu lernen. Jeder einzelne hat dazu beigetragen, dass man sich hier einfach wohlfühlen muss. An dieser Stelle einfach mal ein kleines Dankeschön, an alle, die sich gerade angesprochen fühlen!

Mittlerweile sind die ersten Wochen ins Land gegangen und ich fühle mich noch immer wohl. Ja viel mehr sogar: Ich fühl mich so richtig angekommen und bin gespannt auf die nächsten Tage, Wochen, Jahre bei Schöck.


Tags:
  Weiterempfehlen Mail Facebook

1 Kommentar zu "Die ersten Arbeitswochen bei Schöck Bauteile"

Inka Lamprecht schreibt am 21. Februar 2012 um 14:20

Liebe Frau Niederkofler,
…ich fühle mich angesprochen und freue mich ebenso auf die kommenden Tage, Wochen, Monate & Jahre…toll, dass wir Sie für uns gewinnen konnten…
Inka Lamprecht

Kommentar verfassen