Birgit Luber

Die Glasfaser­bewehrung Schöck ComBAR® im Bereich Gesundes Bauen

Spinnt Schöck jetzt?
oder
Wer möchte schon unter Strom stehen?

Begriffe wie Öko, Bio und Nachhaltigkeit sind auch im Bereich des Bauens in aller Munde. Doch was hat es mit dem „Gesunden“ Bauen und Wohnen auf sich? Und was hat Schöck ComBAR® damit zu tun?

Pilotprojekt Gesundes Wohnen, Zürich

Der Beruf „Baubiologe“ ist in Deutschland staatlich noch nicht anerkannt. Deutschlandweit arbeiten derzeit ca. 1.000 Baubiologen als baubiologische Messtechniker, Berater und Planer.

Was machen Baubiologen?

Die Baubiologie ist die Lehre von den ganzheitlichen Beziehungen zwischen den Menschen und ihrer Wohn-Umwelt. Baubiologen schaffen Lebensräume, in denen es dem Menschen wohl ist. In jeder Phase des Bauprozesses minimieren sie die Umweltzerstörung und achten auf die körperliche, seelische und geistige Gesundheit der Benutzer. In einem gesunden Wohn- und Arbeitsumfeld sollen Belastungen, wie Elektrosmog, vermieden werden.

Und was hat Schöck ComBAR® mit Baubiologie zu tun?

Unsere Kunden waren es, die uns darauf aufmerksam gemacht haben, dass wir mit Schöck ComBAR® ein klasse Produkt haben.

Stahl kann aufgrund seiner elektrischen Leitfähigkeit  unkontrollierbaren Stromfluss in Betonbauteilen ermöglichen. Elektrische und magnetische Felder, die von stromführenden Kabeln ausgehen, koppeln an die Stahlbewehrung an und werden über das gesamte Bauteil verschleppt. Zudem verändert Metall das natürliche Erdmagnetfeld in seiner Umgebung.

Eine Vergleichsmessung, die der schweizerische Elektrobiologe Andy Schmidiger für das Bauvorhaben MCS- gerechtes Wohnhaus in Zürich (MCS- Erkrankte leiden unter einer multiplen Chemikalienunverträglichkeit) durchgeführt hat, zeigt, dass eine mit Stahl bewehrte Deckenplatte das Erdmagnetfeld verzerrt. Bei einer mit Schöck ComBAR® bewehrten Platte bleibt das natürliche Erdmagnetfeld homogen erhalten.

Somit erweist sich aus baubiologischer Sicht Glasfaserbewehrung als die einzige Alternative zu Betonstahl.

Und, spinnt Schöck jetzt? Wie geht es Ihnen? Hatten Sie selbst auch schon Berührungen mit diesem Thema?


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen