EBI

EBI bei der Endkontrolle

Bericht und Bild von: Christian Greve

Es ist schon eigenartig, dass große Betonplatten wie von Geisterhand getragen an den Gebäudefassaden hängen, ohne dass eine Stütze oder Mauer die Eigen- und Verkehrslast aufnimmt. Dies ist durch die Planung und den Einbau von Schöck Isokörben möglich. So auch bei dem Bauvorhaben, von welchem wir berichten möchten:

Am 25.11.2009 lieferten wir (=> Beton-Fertigteilwerk Kreuzkamp, Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & CO. KG) die ersten 5 Balkonplatten in die Möllner Landstr. 128 in 21509 Glinde. Dies war der Anfang und ist noch heute die lange und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Firmen Schöck und Schütt auf dieser Baustelle. Bis heute haben wir 207 Stck. Balkonplatten mit insgesamt 898 Stck. eingebauten Schöck Isokörben und Modulen anliefern lassen.

Um bei dieser Objektgröße den Erhalt der Qualität gewährleisten zu können, haben wir die Aufgabe der Endkontrolle vor der Fertigteillieferung EBI zugesprochen. Bei der Kontrolle achtet EBI darauf, dass die richtigen Isokörbe eingebaut und ggfs. die Richtlinien des Feuerschutzes eingehalten worden sind.

Da die Entwicklung von immer neuen Produkten der Firma Schöck nicht stehen bleibt, ist EBI bei uns sicher aufgehoben und wird auch für die Zukunft weiter benötigt.

Wünschenswert wäre allerdings, dass EBI etwas wachsen würde, um sich das ständige Umstellen der Leiter ersparen zu können.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
2 Kommentare zu "EBI bei der Endkontrolle"
Sweet annabell schreibt am 31. Oktober 2011 um 18:08

So ist’s recht … immer schön nützlich machen … gefällt mir!

Nordlicht schreibt am 1. November 2011 um 19:33

voll süß Euer Leiter- Ebi 😉

Kommentar verfassen